Grillen Beilagen - viele tolle Rezeptideen
Möglicherweise handelt es sich bei diesem Beitrag um Werbung. Beachten Sie den Hinweis am Seitenende.

Sobald das Wetter mitspielt, ist die Grillsaison eröffnet und natürlich dürfen beim Grillen Beilagen nicht fehlen. Diese sind sättigend und sorgen für köstliche Vielfalt bei jedem Grillgenuss. Waren es früher hauptsächlich Kräuterbaguette mit Knobibutter und eine Salatbeilage, darf es heute kreativer bei den Grillbeilagen zu gehen. Wir haben ein paar kreative Beilagenrezepte, die perfekt zu gegrilltem Fleisch passen.

Klassische Grillbeilagen – & neue Beilagentrends

Traditionell werden zum Grillen Beilagen wie Knobibrot, Kartoffelsalat, Nudelsalat, verschiedene grüne Salate und Folienkartoffeln gereicht. Diese leckeren Grillbeilagen stammen noch aus einer Zeit, in der ausschließlich mit dem einfachen Holzkohlengrill gegrillt wurde. Meist wurde auf dem schlichten Rundgrill gegrillt, der nur wenig Platz bot, um darauf neben Steak und Bratwürsten noch für köstliche Sättigungsbeilagen zu sorgen. Nach wie vor gehören diese klassischen Grillbeilagen für viele zum perfekten Grillgenuss.

Neue Grillgeräte & geänderte kulinarische Vorlieben

Allerdings hat sich das Grillen als Genusstrend in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Die Grills werden größer, die Grilltechniken ausgefeilter und die es gibt zahlreiche neue Entwicklungen, was die Grillausstattung anbetrifft. Auch die Auswahl an Grillfleisch ist beachtlich gewachsen.

Saftiger Schweinebraten, zartes Entrecote, ganzes Grillhähnchen, Roastbeef, Schweinefilet im Kräutermantel oder auf Niedrigtemperatur gegrilltes Rinderfilet und Pulled Bork sind nur einige der Köstlichkeiten, die auf dem Grill landen.

Zudem bieten neue Grillgeräte immer mehr Möglichkeiten, auf dem Grill nicht nur Fleisch, sondern auch raffinierte Beilagen zubereiten zu können. Damit Sie beim Grillen Beilagen direkt auf dem Grill zubereiten können, gibt es beispielsweise als Zubehör Pizzastein, Grillroste für Fisch sowie Grillpfännchen für die Zubereitung von Gemüse auf dem Grill. Perfekt für die Zubereitung von gefüllten Champions als Grillbeilage. Das Grillen ist nicht mehr nur die bloße Zubereitung einer herzhaften Mahlzeit, sondern wird immer mehr zum geselligen Genuss-Event mit Familie und Freunden.

Beim Grillen Beilagen für Vegetarier und Veganer

Ebenfalls wirkt sich der Trend zu vegetarischer und veganer Ernährung auf die Köstlichkeiten aus, die auf dem Grill landen oder als Sättigungsbeilagen gereicht werden. Wird gegrillt, ist es heute eine Selbstverständlichkeit, dass außer Grillfleisch zum Grillen Beilagen aufgetischt werden, die für Vegetarier und Veganer ein vollwertiges Gericht abgeben, gleichzeitig aber auch so raffiniert sind, dass sie von Fleischessern nicht verschmäht werden.

Erfrischende Salate die beliebtesten Beilagen zum Grillen

Zu den beliebtesten Grillbeilagen zählen Salate. Ob grüner Kopfsalat, Eisbergsalat, Romana, Lollo Rosso, Lollo Bionda, Endivien oder eine Mischung aus mehreren Salatblättern – nahezu jeder Salat passt perfekt zum Grillen als Beilage. Hier kommen ein paar kreative Rezepte für alle Salatfans.

Bunter Salat mit Zitronendressing & Croutons

  • Salatblätter zupfen, waschen trocknen.
  • Nach Belieben Cocktail-Tomaten, Paprika, Radieschen, Oliven und Gurke untermengen.
  • 2-3 Bio-Zitronen auspressen, Kerne aus dem Zitronensaft entfernen.
  • Je einen Schuss Wasser und Weizenkeimöl dazugeben.
  • Zitronendressing mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Kur vor dem Servieren Salatblätter mit Dressing mischen und Croutons über den Salat streuen.

Gurken-Feta-Röllchen

  • Salatgurke waschen, längs in dünne Scheiben schneiden (mit Sparschäler oder Gemüsehobel).
  • 1 Packung Feta mit 3 Esslöffel Joghurt, einem Teelöffel Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen.
  • Getrocknete Tomaten und ein paar schwarze Oliven grob hacken, in Feta-Joghurt-Masse untermengen.
  • Etwas von dieser Masse auf das Ende einer Gurkenscheibe häufen, aufrollen, Gurken-Feta-Röllchen mit Zahnstocher befestigen.

Fruchtiger Salat mit Wassermelone, Feta, Minze & Avocado

  • Salatherz teilen, waschen, Blätter trocknen.
  • Wassermelone in Scheiben schneiden und zusammen mit Salatblättern auf Teller legen.
  • Avocado schälen, in Streifen schneiden. Auf den Salat geben.
  • Fetakäse zerbröseln und über den Salat streuen.

Einige Minzblätter rupfen, grob mit dem Mixer zerkleinern. Etwas Wasser, weißen Balsamico Essig, eine Prise Zucker, Salz und Pfeffer dazugeben.  Marinade über den fruchtigen Salat gießen.

Gut sättigende Grillbeilagen

Nudelsalat, Kartoffelsalat sowie Folienkartoffeln schmecken lecker und machen satt. Hier ein paar kreative Zubereitungen für diese beliebten Grillbeilagen.

Kartoffelsalat mit Gurken & Radieschen

  • Festkochende Kartoffeln kochen, schälen in Scheiben schneiden.
  • Gemüsezwiebel fein würfeln.
  • Salatsoße aus mittelscharfem Senf, Gemüsebrühe, Essig, Salz, Pfeffer, Zucker anrühren.
  • Salatgurke und Radieschen waschen, in feine Scheiben hobeln, mit Kartoffeln und Salatsoße vermengen.

Zucchini-Kartoffel-Spieße

  • Mittelgroße Kartoffeln in der Schale kochen, anschließend schälen, jeweils in 4-5 dickere Scheiben schneiden.
  • Zucchini waschen, in dünne Scheiben schneiden.
  • Basilikum-Blätter klein zupfen, mit geriebenem Parmesan, etwas Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Kartoffelscheiben und Zucchini-Scheiben abwechselnd auf einen Holzspieß aufspießen.
  • Zucchini-Kartoffel-Spieß mit der Mischung aus Parmesan, Olivenöl und Basilikum bestreichen.
  • Grillspieße in Alufolie einwickeln und auf dem Grill garen.

Italienischer Pesto-Nudelsalat

  • Eine Packung Nudeln al dente kochen, abgießen, abkühlen.
  • 4 Kugeln Mozzarella in kleine Würfel schneiden.
  • 500 g Cocktail-Tomaten mit etwas Olivenöl und einem Esslöffel Zucker leicht in der Pfanne andünsten, abkühlen lassen.
  • 1 Glas Pesto Rosso mit ca. 60 ml Olivenöl und 2 Esslöffel weißem Basilikumessig anrühren.
  • Mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  • Alle Zutaten gut miteinander vermengen.
  • Einige Basilikumblätter klein zupfen und über den italienischen Pesto-Nudelsalat streuen.

Zum Grillen Beilagen mitbringen

Möchten Sie für eine spontane Einladung zum Grillen Beilagen mitbringen, haben wir ein tolles Rezept für Sie: Vegane Pizzabrötchen mit Cashew-Kräuter-Dip.

Vegane Pizzabrötchen zubereiten

  • 250 ml lauwarmes Wasser mit 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 21 g frische Hefe bzw. 7 g Trockenhefe und 500 g Mehl verrühren. Den Brötchenteig gut kneten, mit Tuch abdecken und an warmem Ort 45 Minuten gehen lassen.
  • Eine Paprika, 200 g Räuchertofu, 10 g getrocknete Tomaten sowie 10 Oliven kleinschneiden. Gemeinsam mit 1 Esslöffel Sojasauce, getrocknetem Oregano, Salz und Pfeffer vermengen.
  • Anschließend in den aufgegangenen Hefeteig untermengen und 10 Pizzabrötchen formen. Diese auf ein gefettetes Backblech legen, mit feuchtem Küchentuch abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  • Die veganen Pizzabrötchen bei 180°C etwa 30 Minuten im Backofen backen.

Tipp: Alternativ zum Räuchertofu können Sie auch Käse für die Pizzabrötchen verwenden.

Veganer Cashew-Kräuter-Dip

Aus Basilikum, Petersilie, Cashew-Kernen lässt sich im Handumdrehen ein leckerer veganer Dip zubereiten, der hervorragend zu den veganen Pizzabrötchen passt. So gehts:

  • 200 g Cashew Nüsse 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen lassen, abgießen.
  • Die Cashew Kerne mit 200 ml Wasser, 2 Esslöffel Essig und einem TL Salz im Mixer fein zerkleinern.
  • Kräuter waschen, trocken abtupfen, in die Nussmasse geben und nochmals mixen, bis eine cremiger Dip entsteht.

Beilagen zum Grillen schnell gemacht

Soll es schnell gehen und es fehlen zum Grillen Beilagen, haben wir hier ein paar Ideen, die sich schnell und ohne großen Aufwand vorbereiten lassen.

Italienische Antipasti vom Grill

  • Verschiedene Gemüsesorten wie Paprika, Aubergine, Zucchini und frische Champions putzen, klein schnippeln, mit Olivenöl vermengen, mit Salz und Pfeffer sowie einem kleinen Schuss Balsamico-Essig abschmecken.
  • In eine Grillschale geben und einige Rosmarinstängel dazugeben.
  • Die Gemüseschale auf den Grill (oder in den Backofen) stellen, das Gemüse garen.

Folienkartoffeln auf dem Grill zubereiten

  • Mittelgroße Kartoffeln mit Schale gründlich waschen, mit einer Gabel mehrfach Einsteichen, um die Garzeit zu verkürzen.
  • Alle Kartoffeln einzeln in Alufolie einwickeln. Die Alufolie am besten doppelt verwenden, damit keine Glut an die Folienkartoffeln gelangt, falls Sie auf Kohle grillen.
  • Die Folienkartoffeln entweder direkt in die Kohle oder beim Gasgrill auf den Rost legen.

Tipp: Gelingt und schmeckt auch lecker mit Süßkartoffeln als Grillbeilage. Zu den gegrillten Folienkartoffeln Kräuterbutter oder einen Dip dazu reichen.

Griechisches Tsatsiki selbst machen

Natürlich dürfen beim Grillen Beilagen Dips nicht fehlen. Der absolute Klassiker: Griechisches Tsatsiki.

  • 2 Salatgurken schälen, mit einer Reibe zerkleinern und mit 1 TL Salz in einer Schüssel mischen.
  • Nach etwa 15 Minuten in ein Sieb geben und überschüssiges Wasser kräftig ausdrücken.
  • Einen halben Bund Minze grob zerkleinern.
  • 2 Knoblauchzehen fein hacken, zusammen mit der Minze, 6 Esslöffel Olivenöl und 350 g griechischem Joghurt mischen.

Grillen Beilagen

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.