Selleriesalat Rezept - super leicht nachzumachen
Möglicherweise handelt es sich bei diesem Beitrag um Werbung. Beachten Sie den Hinweis am Seitenende.

Selleriesalat Rezept
Suchen Sie ein gelingsicheres Rezept für einen extrem leckeren Beilagensalat, ist unser Selleriesalat Rezept mit Apfel und Ei vielleicht genau das Richtige für Sie. Süße, Säure, fruchtig, herzhaft, sättigend und frische Vitamine – unser selbst gemachter Selleriesalat hat von allem etwas zu bieten. Und das Beste: diese leckere Vitaminbombe passt als Beilagensalat zu fast jedem Gericht – im Sommer, wie im Winter. Er lässt sich problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und nach unserem Rezept lässt sich der Selleriesalat einfach zubereiten.

Wie immer erhalten Sie hier auf Die-Kochnische.de ein Rezept, das super leicht nachgemacht werden kann und das vor allem keine Fertigprodukte enthält.

Zu welchen Beilagen passt Selleriesalat?

Weil dieser phantastische Beilagensalat fruchtig und würzig zugleich ist und der Knollensellerie ganzjährig erhältlich ist, können Sie ihn zu fast jedem Gericht reichen oder ihn als erfrischenden Sommersalat gekühlt genießen. Sie können prima diesen Salat vorbereiten, weshalb er auch ein toller Beilagensalat für die Festtage an Weihnachten oder für das Silvester Buffet und als Beilage zum Grillen geeignet ist.

Wir essen diesen fruchtigen Selleriesalat als Beilage zu kalten und warmen Speisen wie etwa:

Außerdem darf er als leckere Sättigungsbeilage zum Grillen sowie bei einem Buffet nicht fehlen. Selbstverständlich eignet sich dieser köstliche Salat auch perfekt zum Mitnehmen, wenn Sie zu Weihnachten, Silvester, auf eine Grillparty oder ähnliche Anlässe eingeladen sind. Er geht weg wie warme Semmel.

Welche Zutaten brauchen Sie für das Selleriesalat Rezept?

Bevor Sie den Selleriesalat zubereiten, notieren Sie sich folgende Zutaten auf dem Einkaufszettel. Die Mengenangaben beziehen sich auf eine mittelgroße bis große Sellerieknolle.

  • 1 Knollensellerie
  • 10 Eier
  • 4-5 große süße Äpfel
  • 1-2 Päckchen Sahne
  • 2-3 Esslöffel Sonnenblumenöl

Vielleicht mag es Ihnen recht viel Ei an diesem Selleriesalat erscheinen. Klar, Sie können problemlos die Menge an Eiern individuell nach Ihrem Geschmack anpassen. Allerdings hat sich diese ungefähre Mengenangabe für das Selleriesalat Rezept bei uns bewährt.

Einerseits, weil der Knollensellerie einen starken Eigengeschmack aufweist und die Menge der übrigen Zutaten uns und unseren Tischgästen so am besten schmeckt. Andererseits, weil insbesondere das Eigelb in dieser Menge für eine besonderes leckere Salatsoße sorgt.

Zum Abschmecken und Verfeinern brauchen Sie diese Würzmitte für das Selleriesalat Rezept:

  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Wenn Sie etwas mehr oder weniger der einzelnen Zutaten verwenden, macht das überhaupt nichts – der Selleriesalat schmeckt in jedem Fall lecker und erlaubt es, bei den benötigten Zutaten zu variieren.

Fruchtiger Selleriesalat Zubereitung

Wenn Sie sich bei der Zubereitung an die richtige Reihenfolge halten, ist Ihr Selleriesalat je nach Menge in 30 bis 60 Minuten fertig. Gehen Sie in dieser Reihenfolge beim Zubereiten vor.

Sellerie putzen, zerkleinern & kochen

Möchten Sie diesen Selleriesalat selbst machen, ist die “schlimmste Arbeit” das Schälen und Zerkleinern der Sellerieknolle. Dafür sollten Sie ein scharfes Kochmesser mit einer langen Klinge sowie ein großes Holzbrett zur Hand haben. Halbieren und vierteln Sie das Selleriegemüse zuerst. dann lässt sich der Sellerie besser schälen. Hierfür können Sie entweder einen Gemüse-Sparschäler oder ein kleineres Küchenmesser verwenden.

Nachdem Sie den gesamten Sellerie geschält, die braunen Stellen rausgeschnitten und die Knolle in mundgerechte Stücke geschnitten haben, setzen Sie das Gemüse zum Kochen in einem Topf mit Wasser auf. Dazu ist weder Brühe noch Salz nötig, da die Sellerieknolle ohnehin ein aromaintensives Gemüse ist.

Eier kochen, abschrecken, schälen und vorbereiten

Sobald der Sellerie im Kochtopf auf dem Herd steht, setzen Sie die Eier in leicht gesalzenem Wasser auf und kochen diese, bis sie hart sind. Anschließend die hart gekochten Eier unter kaltem Wasser abschrecken, schälen. Dotter vom Eiweiß trennen, Eiweiß grob würfeln.

Salatsoße für Selleriesalat zubereiten

Geben Sie die Sahne in eine große Schüssel. Dazu kommt ein Schuss Essig, etwas Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer. Das Pflanzenöl macht die Soße für den Selleriesalat nochmal sämiger.

Zerdrücken Sie jetzt das Eigelb mit einer Gabel grob auf einem flachen Teller und geben Sie es anschließend in die Salatsoße. Verrühren Sie den Eidotter solange mit der Sahnesauce, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Zwar können Sie insgesamt auch die Menge an Eiern reduzieren. Aber gerade das verfrühte Eigelb sorgt für eine sämige Salatsoße für den Selleriesalat und macht ihn so richtig schön “schlottrig”.

Tipp: Halten Sie sich bei der Verwendung von Essig etwas zurück, da der Selleriesalat bereits durch die Äpfel eine sehr angenehme Säure erhalten. Sie können den fruchtigen Salat aus Sellerie jederzeit nachwürzen, wenn Ihnen etwas Säure fehlt.

Äpfel schälen und in die Sahnesoße reiben

Nun vierteln und schälen Sie die Äpfel. Entfernen Sie das Kerngehäuse und reiben Sie die Apfelviertel mit einer Haushaltsreibe in die Salatschüssel mit der Sahnesoße.

Verwenden Sie zum Reiben der Äpfel eine etwas gröbere Reibfläche der Küchenreibe, dann haben die Apfelstücke einen angenehmen “Biss”. Werden die Äpfel sehr fein gerieben, neigt der Selleriesalat dazu, “matschig” zu werden.

Haben Sie keine Küchenreibe zur Hand, können Sie die Apfelstücke auch fein würfeln oder in dünne Scheibchen schneiden – machen Sie es so, wie Sie es am liebsten mögen. Wenn Sie die gewürfelten, geschnitten oder geriebenen Äpfel direkt in die Sahnesoße einrühren, werden die Äpfel nicht braun und behalten ihr frisches Fruchtaroma.

Selleriesalat zubereiten – es fehlt nur noch der Sellerie

Köcheln Sie die Selleriewürfel bei geschlossenem Deckel, bis sie weich sind und beim Reinstechen mit der Gabel wieder alleine von der Gabel abfallen. Gießen und schrecken Sie den gegarten Sellerie mit kaltem Wasser ab und geben Sie den noch lauwarmen Sellerie in die Salatschüssel mit Sahnesauce, Apfel und Eigelb.

Anschließend geben Sie das gewürfelte Eiweiß zum Selleriesalat hinzu und rühren den fruchtigen Salat kräftig um.

Jetzt ist es an der Zeit, den fertigen Selleriesalat zu probieren und bei Bedarf mit Essig, Salz, Pfeffer und eventuell einem weiteren Schuss Sonnenblumenöl abzuschmecken. Schon ist der leckere Selleriesalat mit Apfel und Ei verzehrbereit.

Tipp: Auch beim Nachwürzen ist Vorsicht bei der Verwendung von Essig geboten. Wird Essig zum Abschmecken nachgegossen, schmecken jene Selleriestücke besonders sauer, wo der Essig drüber gegossen wurde. Erst nach erneutem kräftigen Umrühren verteilt sich die Essigsäure. Fügen Sie deshalb den Essig sparsam hinzu und probieren Sie deshalb mehrfach nachdem der Selleriesalat kräftig umgerührt wurde.

Wie kann man richtig Selleriesalat aufbewahren?

Bei uns ist dieser köstliche Beilagensalat definitiv ein Renner, weshalb wir ihn meist aus ungefähr der doppelten Menge zubereiten. Also 2 Sellerieknollen, 15 bis 20 Eier, 7 bis 8 große Äpfel und 2-3 Päckchen Sahne.

Wie eingangs erwähnt, hält sich der selbst gemachte Selleriesalat im Kühlschrank problemlos 2 bis 3 Tage. Wenn wir den fruchtig-frischen Salat beispielsweise zu Fondue oder unserem Silvester Buffet essen, füllen wir die ungefähr benötigte Menge des Salats in eine kleinere Schüssel, während der übrige Selleriesalat abgedeckt mit Frischhaltefolie im Kühlschrank verbleibt. So wird die Kühlkette nicht unterbrochen und der Selleriesalat bleibt länger frisch.

Im Winter mögen wir den Salat sehr gerne zu deftiger Hausmannskost. Allerdings nehmen wir ihn dann schon einige Stunden vor dem Essen aus dem Kühlschrank, damit der nicht so kalt ist. An heißen Sommertagen genießen wir den fruchtigen Selleriesalat sehr gerne gut gekühlt direkt aus dem Kühlschrank.

In der warmen Jahreszeit passen kalte Minifrikadellen, Wiener Würstchen, Bratwürstchen, gegrillte Hühnerbrust sowie Brötchen, Baguette oder frisch aufgeschnittenes Brot perfekt zu diesem selbst zubereiteten Selleriesalat.

Selleriesalat dekorieren, wenn er zum Mitnehmen vorgesehen ist

Wenn wir nach diesem Rezept den Selleriesalat zubereiten, verzichten wir auf Dekoration. Nehmen wir ihn als eingeladene Gäste mit oder haben wir zu Weihnachten oder Silvester Tischgäste, gilt natürlich die Prämisse:

Das Auge isst mit!

Zur Dekoration des Salats eignen sich zum Beispiel:

  • geviertelte oder in Scheiben geschnittene Eier
  • frische Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch
  • Apfelspalten (zuvor mit Zitronensaft beträufelt, damit die Äpfel nicht braun werden)
  • enthäutete Mandarinenspalten

Wenn Sie Farbe bei Salat mögen, können Sie natürlich auch frische Küchenkräuter unter den Selleriesalat heben oder drüber streuen.

Selleriesalat am besten separat anrichten

Dieser köstliche Beilagensalat eignet sich super als Beilage zu saucenhaltigen Fleischgerichten wie Gulasch, Braten und Rouladen. Allerdings lässt es sich vorzüglich darüber streiten, ob sich beim Essen verschiedene Saucen auf dem Teller vermischen dürfen oder nicht.

Ich persönlich mag es nicht, wenn auf dem Teller Bratensauce und Salatsauce vermischen. Deshalb wird bei uns der Selleriesalat immer auf einem separaten kleinen Salatteller oder in einer Salatschale angerichtet. Dadurch kann jede “schlottrige” Sauce für sich genossen werden.

Wie gesund ist Sellerie?

Knollensellerie enthält kaum Fett, macht mit seinem Ballaststoffanteil satt und hat bei 100 g lediglich 19 kcal. Die Gemüseknolle ist deshalb ideal, wenn Sie auf die schlanke Linie achten müssen oder wollen. In dem Fall können Sie bei unserem Selleriesalat Rezept auch das Pflanzenöl komplett weglassen oder die Menge von Sahne reduzieren.

Sellerie wirkt harntreibend und ist reich an Vitaminen. Insbesondere Vitamin C, Vitamin B, Kalium, Kalzium, Magnesium, Carotinoide sowie die enthaltenen Antioxidantien machen die Sellerieknolle zu einem wertvollen Lebensmittel.

Wann ist Sellerie erhältlich?

Die Sellerie Knolle (Apium graveolens var. rapaceum) wird von Mai bis November geerntet. Aufgrund der guten Lagerfähigkeit ist das aromatische Wurzelgemüse ganzjährig im Lebensmittelgeschäft oder im Gemüseladen erhältlich. Kühl und dunkel gelagert, haben Sie über das gesamte Jahr hinweg ein tolles Gemüse parat.

Übrigens: Sie sollten beim Kauf von Sellerie das üppige Blattgrün nicht im Geschäft entfernen, sondern mit nach Hause nehmen. Entfernen Sie die grünen Blätter. Anschließend waschen, trocknen schleudern, grob zerkleinern und einfrieren. Wenn Sie das nächste Mal eine Suppe zubereiten, brechen Sie ein paar der würzigen aromatischen Sellerieblätter ab – schon haben Sie eine besonders würzige Suppenzutat, die besser schmeckt, als Flüssigwürze. Die Sellerieschalen können Sie ebenfalls als Aromat für Gemüsebrühe verwenden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Gaumenfreuden, wenn Sie unser Selleriesalat Rezept nachkochen und freuen uns auf einen kleinen Kommentar.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.