Möglicherweise handelt es sich bei diesem Beitrag um Werbung. Beachten Sie den Hinweis am Seitenende.

Raclette ist die Nummer 1 unter den Partygerichten mit einer überschaubaren Anzahl von Gästen. Das Wichtigste, was für dieses leckere Essen benötigt wird, ist natürlich ein Raclette Grill. Bei uns erfahren Sie, worauf Sie beim Raclette kaufen achten sollten, damit die Zubereitung dieser leckeren Spezialität perfekt gelingt und Sie mit Ihren Gästen ein tolles Essen erleben.

Was ist ein Raclette Grill?

Ein Raclette Grill ist ein elektrisches Kochgerät, das auf dem Esstisch aufgebaut wird und das Zubereiten der leckeren Raclette Köstlichkeit ermöglicht. Es eignet sich zum Grillen und Überbacken.

Das Tischgerät besteht aus einem Gehäuse, das oben meist über eine antihaftbeschichtete gerillte Grillplatte verfügt. Darunter ist eine Heizspirale platziert, die nach oben Hitze für die Grillplatte abgibt. Gleichzeitig strahl die Heizspirale auch nach unten Hitze ab, um in der offenen Garkammer verschiedene Leckereien zubereiten zu können. Auf der Grillplatte werden Lebensmittel gebraten bzw. gegrillt. Im unteren Bereich sind Mulden, in die sogenannte Raclette Pfännchen zum Überbacken hineingestellt werden.

Raclette kaufen – worauf achten?

Die Auswahl ist enorm und die verschiedenen Raclette Grills unterscheiden sich sehr stark, was Größe, Ausstattung und Leistung angeht. Hier die Tipps, worauf Sie beim Raclette kaufen achten sollten.

Anzahl der Raclette Pfännchen: Für wie viele Personen ist das Gerät geeignet?

Das Elektrogerät ist in verschiedenen Größen und Varianten erhältlich. Möchten Sie ein Raclette kaufen, wägen Sie vor dem Kauf ab, wie viele Personen gewöhnlich zusammen mit Ihnen essen werden. Danach richtet sich, welche Größe beim Raclette Gerät für Ihren Haushalt sinnvoll ist.

Für den Single-Haushalt oder einen Zwei-Personen-Haushalt gibt es den Raclette Grill Mini. Er ist wahlweise mit 2 oder 4 Pfännchen bestückt und eignet sich für 1 bis 2 Personen. Größere Raclette Tischgrill Geräte sind für 4, 6, 8, 10 oder sogar 12 Personen geeignet und verfügen über dementsprechend viele Pfännchen.

Lieber kleines Gerät oder besser ein großes mit vielen Pfännchen?

Sie sollten wirklich nur dann ein kleines Raclette kaufen, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie nicht mit mehreren Personen diese Spezialität essen möchten.

Generell ist es kein Fehler, wenn Sie sich für ein größeres Gerät mit mehreren Raclettepfännchen entscheiden. Es ist nicht schlimm, wenn nicht alle Backpfännchen genutzt werden. Es nervt aber, wenn zu wenig Pfannen zur Verfügung stehen und die Wartezeit zwischen dem Überbacken zu lange dauert. Als Tischgast hat man dann schnell das Gefühl, während dem Essen zu “verhungern” und isst sich dann bei großem Hunger lieber mit den Beilagen satt.

Wie viele Raclette Pfännchen pro Person?

Beim Raclettieren sollte jeder Tischgast ein, besser jedoch zwei Raclettpfännchen zur Verfügung haben. Mehrere Pfännchen im Einsatz zu haben, ist eher ungünstig, da die raclettierten Köstlichkeiten sonst zu schnell auf dem Teller auskühlen. Mit nur einem Pfännchen dauert das gemütliche Essen etwas länger. Zwei Pfännchen pro Person – das ist perfekt, macht schneller satt und erlaubt es, die heiße Speise zwischendurch etwas abkühlen zu lassen.

Mit wie vielen Personen kann man Raclette essen?

Die meisten Gastgeber raclettieren nur, wenn nicht allzu viele Tischgäste mitessen. Allerdings ist nichts dagegen einzuwenden, auch mit 12 oder mehr Personen Raclette zuzubereiten.

Ist das Tischgerät für 12 Personen ausgelegt und nehmen 12 Personen am Essen teil, erhält jeder Tischgast ein Pfännchen. Dies ist ausreichend, aber das Essen dauert etwas länger.

Möchten Sie die Essensdauer verkürzen oder erwarten Sie mehr Gäste zum Essen, können Sie ein zweites Gerät aufstellen. Es ist nicht unbedingt nötig, dass Sie ein zweites Raclette kaufen. Fragen Sie Ihre Gäste, ob jemand seinen Raclettegrill mitbringt.

Lesetipp: Partyessen – es müssen nicht immer nur Partyhäppchen sein

Bevorzugen Sie ein Raclettegrill mit hoher Wattzahl

Beim Raclettekauf lohnt es sich, auf die Wattzahl zu schauen. Kleine Geräte für 1-2 Personen haben meist eine Leistung von 400 Watt oder 500 Watt. Das ist bei kleinen Modellen okay. Größere Raclettgrills heizen in einem Bereich von 1000 W bis 1650 W.

Speziell für die Gastronomie werden Raclettes mit 2000 W oder 2200 W angeboten, doch diese finden im privaten Bereich kaum Anwendung.

Eine hohe Wattleistung ist immer von Vorteil. Ideal sind Geräte mit 1500 W oder mehr Watt. Sowohl beim Grillen, wie auch beim Überbacken lassen sich bessere Ergebnisse erzielen und die Tischgäste müssen nicht so lange warten, bis gegessen werden kann.

Braucht man ein Temperaturregler?

Geräte mit hoher Wattzahl sind meist mit einem Thermostat ausgestattet, so dass die Temperatur individuell geregelt werden kann.

Um beim Brutzeln und Überbacken die Temperatur regeln zu können, ist ein Temperaturregler ein “Nice to have”. Unser Gerät kann zwar in der Temperatur reguliert werden. Aber diese Funktion haben wir bisher nicht benutzt. Wir raclettieren immer auf der höchsten Stufe, damit es nicht so lange dauert, bis alle Zutaten fertig sind.

Raclette kaufen – oval, rund oder eckig?

Das hängt von Tischform und Tischgröße ab. Alle Tischgäste sollten bequem an das Gerät kommen, um die Raclettespezialitäten zubereiten zu können. Auf einem runden Tisch ist ein rundes Modell die beste Lösung – es kann von allen Tischgästen bequem erreicht werden. Runde Raclette-Geräte haben meist nur Platz für 8 Pfannen.

Für einen kleinen eckigen Tisch empfehlen wir ein ovales Gerät, das aber meist auch nur für 8 Personen vorgesehen ist, was die Nutzung bei einer größeren Tischgesellschaft ausschließt.

Geräte für 10 oder 12 Personen sind meist rechteckig geformt und ideal für lange oder ausgezogene Esstische. Allerdings haben es Tischgäste, die an den Tischenden sitzen, schwer, ihre Pfännchen unter der Heizspirale zu platzieren, da sich die Pfännchenmulden bei den waagrechten Geräten nur an den langen Seiten, nicht aber an den Stirnseiten befinden.

Hier können die Sitznachbarn behilflich sein oder es werden zwei Raclette-Tischgrills aufgestellt, damit jeder am Tisch ohne die Hilfe der Sitznachbarn grillen und überbacken kann.

Achtung: Nachteil bei ovalen und runden Raclette-Geräten

Nahezu alle rechteckigen Raclettegrills sind mit Standardpfännchen in viereckiger Form ausgestattet. Diese lassen sich problemlos nachkaufen, wenn eins abhanden gekommen oder die Beschichtung zerkratzt ist.

Etwas schwieriger ist es, einzelne Pfannen oder ein Pfännchen-Set nachzukaufen, wenn es sich um ein ovales oder rundes Raclette-Gerät handelt, da bei diesen die Grillpfännchen eine dreieckige Form haben. Die dreieckige Form kann ja nach Hersteller geringfügig variieren. Nicht jede Form passt zu jedem Gerät.

Kombiniertes Raclette-/Fondue Gerät, Heißer Stein, Crepe- & Pancake-Maker

Größere Raclettes werden oft als Kombigeräte zusammen mit Fondue, Heißer Stein Platte oder diversen Zusatzplatten angeboten. Wer sich zwischen den beiden Spezialitäten Raclette und Fondue nicht entscheiden kann oder will, sollte sich für ein Kombigerät entscheiden.

Raclette- & Fondue Gerät – tolle Sache!

Diese Kombination ist wirklich super und wenn wir irgendwann ein neues Raclette kaufen, wird es ein solches Kombigerät. Beim Raclettieren hat man die Wahl, ob man gleichzeitig auch den Fondue-Topf verwenden möchte oder nicht – ohne ist es problemlos möglich.

Allerdings ist das Kombigerät zu viel des Guten, wenn man nur Fondue zubereiten möchte. Man sollte bedenken, dass der Fonduetopf bei einem Kombigerät etwas höher steht und schwerer erreichbar ist. Außerdem ist das Reinigen deutlich aufwändiger, weil beim Fondue Fettspritzer nicht ausbleiben. Ein einzelner Fondue-Topf auf einem Rechaud lässt sich weitaus schneller und unkomplizierter Saubermachen.

Statt einer Kombination ist es definitiv eine gute Alternative, wenn man beide Spezialitäten bei einem Essen genießen möchte: einfach zwei separate Geräte verwenden.

Raclette mit heißem Stein & mehreren Grillplatten

Wir haben ein separates Fondue und einen Raclette Grill, bei dem die obere Platte zweigeteilt ist – geriffelte Grillplatte und heißer Stein. Auf dem heißen Stein gelingen sehr gut marinierte Fleischsorten, Shrimps, Kartoffelscheiben, Gemüsesticks und Zwiebeln.

Was kann man worauf zubereiten?

Die geriffelte Grillfläche ist bestens für das Grillen von Bacon geeignet. Durch die Rillen läuft überschüssiges Fett in die Fettauffangrinne ab und der Bacon wird besonders cross. Dort grillen wir gerne auch Hähnchenbrustfilet. Man benötigt nicht viel fett und das zarte Hühnerfleisch lässt sich leichter von der gerillten Grillfläche abnehmen.

Auf dem heißen Stein klebt Hähnchenfleisch meist an und zerreißt, wenn man es vom Grill herunternehmen will. Der heiße Stein ist jedoch ideal, wenn man darauf zum Beispiel Kartoffelpuffer zubereiten möchte. Das geht auf einem gewellten Grillaufsatz nicht.

Braucht man beim Raclette mehrere Wechselaufsätze?

Möchte man ein Raclette kaufen, kann man sich natürlich für ein Kombigerät entscheiden, das mit mehreren Grillplatten und einem heißen Stein ausgestattet ist.

Mehrere Grillplatten mit Anti-Haft-Beschichtungen werden zwar nicht zwingend benötigt. Gehören sie aber zum Lieferumfang, hat dies den Vorteil, dass man immer eine Ersatzplatte dabei hat. Das ist praktisch, wenn bei einer der Platten die Anti-Haft-Beschichtung zerkratzt ist. Dann verwendet man einfach die nächste Grillplatte und muss kein Ersatzteil kaufen.

Raclette Grill mit oder ohne heißen Stein?

Die schwere Steinplatte hat ein paar Nachteile. Einerseits ist die große Steinplatte unhandlich, wenn man sie reinigen muss. Sie passt nicht ins Spülbecken und wegen dem hohen Eigengewicht kann man den Grillstein nicht in der Spülmaschine reinigen. fcDas Gewicht ist auch dann ein Nachteil, wenn der Raclette-Grill oben im Schrank aufbewahrt wird.

Aus unserer Sicht ist der heiße Stein ein Zubehör, auf das wir gut und gerne verzichten können. Wir nutzen ihn nur sehr selten. Unter anderem deshalb, weil es sehr lange dauert, bis der heiße Stein wirklich heiß ist.

Raclette mit geteilten Grillflächen

Größere Tischgeräte verfügen manchmal über zwei geteilte Grillplatten. Das ist definitiv eine praktische Sache, da verschiedene Zutaten getrennt voneinander gegrillt werden können. So lässt sich die eine Hälfte zum Beispiel für Fisch, die andere Hälfte für Fleisch verwenden. Auch eine getrennte Zubereitung von herzhaften Lebensmitteln und süßen Speisen ist denkbar.

Zudem gibt es Grillplatten mit kreisrunden Einkerbungen. Darin lassen sich süße und herzhafte Pfannküchlein zubereiten, ohne im Bratensaft von Fleisch oder Fisch zu schwimmen.

Raclette mit Crepemaker & Pancakemaker

Je nach Modell sind Raclettegeräte multifunktionale Geräte, mit denen man vielseitig die unterschiedlichsten Leckereien zubereiten kann. Wer gerne Crêpe und Pfannkuchen ist, sollte sich unbedingt ein Raclette kaufen, dass hierfür über passende Wechelplatten verfügt.

Meist werden nur runde Raclette-Grills als 4 in 1 Geräte mit Wechselplatten angeboten. Interessieren Sie sich dafür, achten Sie beim Kauf auf zusätzliche Anmerkungen wie “Crêpemaker” und “Pancakemaker”.

Lesetipp: Mehr Tipps in unserem Ratgeber „Raclette Test

Grillplatten mit Anti-Haft-Beschichtung oder massive Druckguss-Platten?

Bei der Ausstattung unterscheidet sich auch das Material, aus dem die Platten gefertigt sind. Die meisten Geräte haben leichte Alu-Platten mit Anti-Haft-Beschichtung. Diese müssen grundsätzlich sanft behandelt werden.

Keinesfalls sollte man mit Gabel, Messer oder anderen metallischen Küchenhelfern darauf hantieren. Das Spülen erfolgt mit einem leichten Spültuch, der weichen Seite eines Spülschwamms oder mit einer Spülbürste. Eingebranntes kann zuvor in heißem Spülwasser mit etwas Spülmittel eingeweicht werden.

Alternativ können die Grillplatten aus robuste Druckguss gefertigt sein. Besteck und schrubben mit einem Spülschwamm kann diesem nichts anhaben. Druckguss-Platten sind jedoch schwerer, als beschichtete Aluminium-Grillplatten.
Raclette kaufen - Tipps

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.