Barbecue Smoker mit Feuerkammer und Garkammer
M├Âglicherweise handelt es sich bei diesem Beitrag um Werbung. Beachten Sie den Hinweis am Seitenende.

In Deutschland liebt man das Grillen aber es gibt eine Alternative, die auch in Europa immer beliebter wird: das Barbecue. Dieser Begriff steht einerseits f├╝r das gem├╝tliche Zusammensein mit Freunden und Familie. Aber das Wort Barbeque, h├Ąufig abgek├╝rzt als BBQ, bezeichnet haupts├Ąchlich die besondere Garmethode, mit der die K├Âstlichkeiten zubereitet werden.

Was ist Barbecue?

Die amerikanische Bezeichnung Barbecue wird im deutschsprachigen Raum dem Grillen gleichgesetzt. Allerdings gibt es einige gravierende Unterschiede, die sich auf die Speisen selbst, auf die Zubereitung der Speisen und somit auch auf die ÔÇťHardwareÔÇŁ beim Zubereiten beziehen.

Was ist der Unterschied zwischen Grillen und Barbecue?

Beim klassischen Grillen auf Holzkohle erfolgt die Zubereitung der Lebensmittel ├╝ber der Glut. Der Grillrost befindet sich oberhalb der gl├╝henden Kohle. Es wird in einem Temperaturbereich von 200┬░C bis 300┬░C gegrillt. auf dem Grill landen bevorzugt klein portionierte Fleischst├╝cke, die sich zum schnellen Garen eignen.

Die amerikanische Barbecue Garmethode setzt indes auf eine niedrige Gartemperatur, eine lange Garzeit und es werden insbesondere gro├če Fleischst├╝cke unter indirekter Hitzeeinwirkung zubereitet. Die ideale Gartemperatur liegt bei 100┬░C bis 130┬░C. Typisch f├╝r das BBQ ist das Garen in hei├čem Rauch, wodurch das Fleisch besonders zart wird und einen sehr aromatischen Geschmack erh├Ąlt.

Woher kommt das Barbecue?

Die urspr├╝ngliche Bezeichnung des Barbecues geht auf eine, im karibischen Raum genutzte Zubereitungsmethode zur├╝ck, bei der mit Hilfe eines Holzger├╝sts Fleisch ├╝ber offenem Feuer gegart wurde. Diese Methode wurde w├Ąhrend der spanischen Eroberung Amerikas nach Mexiko, Kuba und Amerika importiert.

Vor allem in den S├╝dstaaten hat sich die Barbecue Garmethode f├╝r Fleisch weiterentwickelt. Das BBQ ist l├Ąngst nicht mehr wegzudenken und nimmt einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert ein. Wer mit Familie, Freunden und Nachbarn feiern will, l├Ądt zum Barbecue ein. Wie viele andere Trends schwappte auch das traditionsreiche Barbecue ├╝ber den gro├čen Teich nach Europa.

Barbecue Smoker mit Feuerkammer und Garkammer

Barbecue Smoker & Grill – die Unterschiede

Aufgrund der besonderen Garmethode durch indirekte Hitze und Rauch wird kein Grill sondern ein sogenannter Barbecue Smoker verwendet. Der BBQ Smoker besteht aus drei Kammern:

  • Feuerkammer mit Lufteinlass
  • Garkammer
  • Warmhaltekammer

Die Feuer- bzw. Brennkammer ist unten positioniert und ist mit der seitlich dam├╝berliegenden Garkammer verbunden. Der hei├če Rauch aus dem Feuerkessel str├Âmt durch die Garkammer. Dabei verteilen sich Hitze und Rauch gleichm├Ą├čig in der Garkammer und garen das darin befindliche Fleisch langsam und schonend. Oberhalb der BBQ Garkammer befindet sich eine Warmhaltekammer, in der fertig gegartes Fleisch warm gehalten werden kann. Im oberen Bereich befindet sich zudem der Rauchabzug, aus dem Hitze und Rauch abziehen k├Ânnen.┬áAuf Aufgetischt.net k├Ânnen Sie ausf├╝hrliche Informationen rund um das Barbecue nachlesen und sich tolle Fotos verschiedener Barbecue Smoker anschauen.

Grillen auf amerikanisch – was landet auf dem Barbecue Smoker?

Die Garmethode beim BBQ ist, ├Ąhnlich wie das Grillen, eine Wissenschaft f├╝r sich. Jeder Barbecue Meister (Pit Master) hat eigene Vorlieben, welche Fleischst├╝cke indirekt gegart werden und wie das Fleisch gew├╝rzt und im Smoker aromatisiert wird.

Welches Fleisch f├╝r Barbecue verwenden?

Haupts├Ąchlich landen gro├če Fleischst├╝cke vom Schwein im BBQ Smoker. Auch Rindfleisch wird im Smoker unter Rauch gegart. Dabei spielt keine Rolle, wenn es sich eher um z├Ąhe Fleischst├╝cke handelt wie

  • Schweinenacken
  • Schweineschulter
  • Rinderippe

Auch ein ganzes Gefl├╝gel oder ein ganzes Schwein landen in der Smoker-Kammer. Solange das Fleisch einen relativ hohen Fettanteil aufweist und entsprechend schonend und lange im Rauch gar zieht, bleibt jedes Fleischst├╝ck saftig und wird extrem zart.

Ganzes H├Ąhnchen als Barbecue Fleisch mit Rub

Die besten Barbecue Spezialit├Ąten

Nicht nur beim Grillen gibt es absolute Fleischexperten. Auch bei der Garmethode Barbecue beweisen die Experten extrem viel Kreativit├Ąt und Experimentierfreude. Das sind die beliebtesten BBQ Spezialit├Ąten aus dem Smoker, die unter Kennern auch unter der Bezeichnung ÔÇťHoly TrinityÔÇŁ bekannt sind:

  • Pulled Pork
  • Spare Ribs
  • Beef Brisket

Ebenfalls sehr beliebt sind gef├╝llte Gans, BBQ H├Ąhnchen, Lammbraten, Hochrippe vom Damhirsch, Krustenbraten. Au├čerdem landen auch leckere Beilagen wie Brot oder sogar Pizza im BBQ Smoker. Nat├╝rlich machen Barbecue Pit Master auch vor Gourmetfleisch keinen Halt, solange es sich um ein gro├čes St├╝ck Fleisch handelt. Denn im BBQ Smoker hat eine kleine Bratwurst oder ein kleines Steak keine Chance.

BBQ-Rub – f├╝r den perfekten Fleischgeschmack

Als Rub wird die Marinade f├╝r das Fleisch bezeichnet. Die Fleischmarinade kann als fl├╝ssige Gew├╝rzmarinade oder als Dry Rub zubereitet werden. Dry Rubs bestehen aus einer Mischung trockener Gew├╝rze, die vor dem Smoken in das Fleisch eingerieben werden. Geschm├Ącker sind bekanntlich verschieden – deshalb sind der Marinade keine Grenzen gesetzt. BBQ Rubs finden als pikantes, w├╝rziges oder auch s├╝├čes Fleischgew├╝rz Anwendung. Am besten nimmt das Fleisch den w├╝rzigen Geschmack der Marinade an, wenn es ├╝ber mehrere Stunden oder sogar einige Tage darin liegt, sodass die W├╝rzmarinade gut einzieht und tief in die Fleischfasern vordringt. Hier haben wir bereits ausf├╝hrlich ├╝ber das Thema „Fleisch marinieren“ geschrieben.

Aromatische Gew├╝rze f├╝r BBQ Rub

Barbecue Marinade gibt es zwar fertig zu kaufen, doch der passionierte BBQ Master l├Ąsst es sich nicht nehmen, das leckere Fleischgew├╝rz selbst zu mischen. Fl├╝ssige Barbecue Marinaden basieren h├Ąufig auf der Zutat Ketchup, die nach individuellen Vorlieben mit diversen Gew├╝rzen gemischt wird. F├╝r noch mehr Geschmack sorgt der Barbecue Mop. Diese eher d├╝nnfl├╝ssige W├╝rzmischung wird w├Ąhrend dem Garen im Smoker auf das Fleisch gerieben

Ein Geheimtipp: die Injektion. So bezeichnen Barbecue Experten das W├╝rzen von Fleisch mit einer fl├╝ssigen Marinade, die mit einer Spritze direkt in das Fleisch gespritzt wird.

Welches Holz f├╝r das beste Raucharoma?

Die W├╝rzmischung ist bei der Garmethode Barbecue ein extrem wichtiges Thema. Mindestens genauso wichtig ist jedoch die Auswahl des Holzes, welches f├╝r die Raucharomen beim Grillen im BBQ Smoker sorgt. Amerikanische Pit Master verwenden bevorzugt die Holzsorten Hickory, Eiche, Mesquite und Saasafras, um dem Barbecue Fleisch rauchige Aromen zu verleihen.

Da jede Holzsorte ein eigenes Raucharoma entwickelt, steht eine riesige Auswahl sogenannter Smoking Chips und Chunks zur Verf├╝gung. F├╝r ein schwachen und milden Rauch sorgt beispielsweise Akazienholz. Das Holz von Apfel verleiht ein fruchtiges Aroma. Mandelbaumholz gibt dem Fleisch eine nusszig-s├╝├če Rauchnote. H├Âlzer wie Nektarine und Aprikose sorgen f├╝r ein s├╝├čes Raucharoma beim Barbecue Fleisch. Wer sich intensiv mit dem Grillen auf Amerikanisch besch├Ąftigt, wird unerl├Ąsslich nach den perfekten Raucharomen suchen, unterschiedliche R├Ąucherh├Âlzer ausprobieren und auf Fertigmischungen verzichten. Stattdessen lassen sich unterschiedliche Holzsorten kombinieren, um beim Barbecue ein individuelles R├Ąucheraroma zu erzielen. Insbesondere Holz von Nussb├Ąumen (z. B. Walnuss) passt hervorragend zu Wildfleisch. Besonders raffiniert: aromatisiertes Holz aus alten Whiskeyf├Ąssern oder jenes von Rotweinf├Ąssern.

Das perfekte Barbecue – k├Âstliche So├čen & s├Ąttigende Beilagen

Wie beim Grillen d├╝rfen auch beim BBQ w├╝rzige So├čen und s├Ąttigende Beilagen nicht fehlen. Dabei gibt es ebenfalls einige Unterschiede. Denn sowohl S├Ąttigungsbeilagen wie auch Saucen variieren je nach regionalen Essvorlieben.

Traditionelle Barbecue Beilagen, die satt machen

Welche Beilagen zum BBQ aufgetischt werden, h├Ąngt stark von der Region ab, wo man zum Barbecue Essen einl├Ądt. Im S├╝den der USA wird zum Barbecue sehr gerne Brunswick Stew gereicht. Dabei handelt es sich um einen deftigen Eintopf, der jedoch regional sehr unterschiedlich zubereitet wird. Grundlage ist meist die Tomate, die zusammen mit Bohnen, Mais und weiterem Gem├╝se gekocht wird. Diverse Fleischsorten, oft Kaninchenfleisch oder Grauh├Ârnchenfleisch, erg├Ąnzen das traditionelle Brunswick Stew. Inzwischen wird der amerikanische Eintopf auch mit Rind, Schwein und/oder Gefl├╝gel zubereitet. Seinen Namen hat der kr├Ąftige Eintopf von der gleichnamigen Stadt Brunswick im US Staat Georgia. Allerdings beansprucht Brunswick County in Virginia ebenfalls f├╝r sich, Erfinder der deftigen Barbecue Beilage zu sein. In Kentucky sorgt Burgoo f├╝r S├Ąttigung. Burgoo ist ebenfalls ein deftiges Eintopfgericht, das mit Fleisch gekocht wird.

Kohlsalat eine der beliebtesten Barbecue Beilagen

Im US-Staat Carolina servieren Gastgeber frittierte Maisb├Ąllchen. North Carolina tischt helle Kartoffeln auf. Reis wird in South Carolina traditionell zum BBQ serviert. Gro├čer Beliebtheit erfreut sich Kohlsalat. Texaner lieben es scharf. Jalapenos zusammen mit Tortillas und Salsa geh├Âren hier ebenso zum Barbecue Essen, wie auch Pintobohnen, die als Baked Beans auf den Teller kommen. Frisch angemachte Salate, Kartoffelsalat und Wei├čbrot sind weitere beliebte Barbecue Beilagen, die satt machen.

Die beliebtesten Barbecue So├čen

Obwohl Barbecue Fleisch durch Rub und Raucharomen mit einem sehr leckeren und intensiven und Geschmack begeistert, d├╝rfen Dips und Barbecue So├čen bei diesem tollen Gericht auf keinen Fall fehlen. Selbstverst├Ąndlich k├Ânnen Sie w├╝rzige Barbecuesaucen kaufen oder selbst zubereiten. Von milden Dips ├╝ber pikante Saucen bis hin zu s├╝├č-scharfen und feurigen Saucenvarianten ist alles m├Âglich und eine Frage der geschmacklichen Vorlieben. Wie bei den Grillsaucen sollten zum Barbecue mehrere Saucen angeboten werden.

Die klassische Barbecuesauce wird kalt oder warm serviert. Jeder Saucen-Meister hat seine eigene Geheimrezeptur, mit der er die BBQ Sauce herstellt. Sie besteht jedoch fast immer aus folgenden Zutaten:

  • Tomate (frisch Tomaten, Tomatenmark oder Ketchup)
  • Wasser
  • Zwiebeln
  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Chili
  • Worcester Sauce

Je nach Belieben erg├Ąnzen weitere Zutaten wie Zucker, Honig, Ahorn-Sirup, reduzierte Cola, Whiskey, Liquid Smoke (fl├╝ssiges Raucharoma) und Fruchtsaft die selbstgemachte Barbecuesauce, die durch langes Kochen eine sirupartige Konsistenz einnimmt.

Lust auf Barbecue – dann weg mit dem Grill!

Sie sehen, das, was wir unter einem Barbecue verstehen, hat nicht viel mit unserem traditionellen Grillen auf Kohle bzw. mit Gasgrillen zu tun. Von der Auswahl des Fleischs ├╝ber W├╝rzen bis hin zum Zubereiten gibt es viele Unterschiede, die sich nat├╝rlich im kulinarischen Genuss niederlassen. ├ärgern Sie sich ├╝ber z├Ąhle Steaks und trockene Bratwurst oder ist Ihnen das normale Grillen zu langweilig, dann sollten Sie unbedingt Ihren alten Holzkohlengrill in Rente schicken und sich einen Barbecue Grill mit R├Ąucherkammer anschaffen.
Barbecue - Grillen auf amerikanisch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.