Elektrogeräte online kaufen - Risiken und Vorteile
Möglicherweise handelt es sich bei diesem Beitrag um Werbung. Beachten Sie den Hinweis am Seitenende.

Plastik auf der Herdplatte – es gibt wohl kaum eine Küche, in der dieses Malheur noch nicht passiert ist. Während oder nach dem Kochen wurden Vorratsbehälter, Plastikschüssel oder ein anderes Küchenutensil unbedacht auf dem noch heißen Küchenherd abgelegt oder der Herd wurde aus Versehen eingeschaltet und das Plastik ist geschmolzen. Schnell macht sich der beißende Gestank von verbranntem Plastik breit und intuitiv rettet man, was noch zu retten ist. Aber so schnell, wie Kunststoff in die Herdplatte einbrennt, lassen sich geschmolzene Plastikreste auf dem Herd nicht vermeiden. Deshalb erhalten Sie hier hilfreiche und leider auch praxiserprobte Tipps, wie Sie Plastik auf der Herdplatte entfernen können.

Eingebranntes Plastik auf der Herdplatte entfernen – Tipps

Unabhängig davon, wie viel Kunststoff auf dem Herd geschmolzen ist, muss dieses gründlich entfernt werden. Denn wird der Küchenherd ohne Entfernung des Plastiks weiter genutzt, entstehen beim Kochen giftige Gase, die gesundheitsschädlich sind.

Wie Sie genau geschmolzenes Plastik auf der Herdplatte entfernen können, hängt davon ab, wie viel Kunststoff geschmolzen ist und ob es sich um klassische Herdplatten oder um einen Küchenherd mit Ceranfeld handelt.

Wichtigster Tipp: Herd aus, Ruhe bewahren und lüften!

Sobald Sie den Geruch von verbranntem Plastik in der Küche riechen, schalten Sie alle Platten und Kochfelder des Küchenherds aus und machen Sie das Fenster vollständig auf, um zu lüften (nicht nur auf Kipp!).

Halten Sie sich T-Shirt, Pullover oder Küchenhandtuch vor Mund und Nase, um so wenig wie möglich giftige Dämpfe einzuatmen.

Ist der Gestank von verbranntem Plastik zu stark, verlassen Sie anschließend die Küche, lassen Sie das Fenster sperrangelweit geöffnet, schließen Sie die Küchentür und warten Sie mit dem Entfernen der Plastikreste vom Herd, bis die Küche gut gelüftet ist und die Giftstoffe aus der Luft sind.

Tipp: Hat sich der Qualm bereits stark in der Küche ausgebreitet, sodass Sie diese nicht mehr gefahrlos betreten können, schließen Sie die Küchentür und schalten Sie die Sicherungen für den Küchenherd und anschließend alle anderen Küchengeräte aus.

Vorsicht bei Küchenbrand auf dem Herd!

Falls die Plastikschüssel oder ein anderer Küchenhelfer bereits brennen sollte, löschen Sie auf keinen Fall mit Wasser, sondern werfen Sie eine Löschdecke auf die Brandstelle – falls vorhanden.

Kleinere Gegenstände können Sie vielleicht mit einer Grillzange, Pfannwender oder ähnlichem schnappen und in das Spülbecken werfen. Gehen Sie jedoch keinerlei Risiko ein! Im Notfall Wohnung verlassen, andere Mitbewohner und Mieter warnen und unverzüglich die Feuerwehr rufen.

Es kann jederzeit zu einem unkontrollierbaren und lebensgefährlichen Vollbrand kommen. Die Gefahren von Rauchgasvergiftung und die Gesundheitsgefährdend durch Reizgase, Rußpartikel und Dioxine werden häufig unterschätzt.

Bei Anzeichen von Rauchgasvergiftung sofort in medizinische Behandlung begeben

Haben Sie nach dem Vorfall Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, starke Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Probleme mit der Atmung, gehen Sie sofort zum Arzt, um eine mögliche Rauchgasvergiftung medizinisch abklären zu lassen.

Ceranfeld - Eine Innovation in der Küche

Ceranfeld – Eine Innovation in der Küche

Noch flüssiges geschmolzenes Plastik auf dem Herd entfernen

Ist nur wenig Plastik auf der Herdplatte geschmolzen, können Sie dieses im noch flüssigen Zustand mit einem trockenen Küchenhandtuch aus Stoff, einer dicken Lage auch Küchenkrepp oder mit einem Kochlöffel aus Holz abschaben. Verwenden Sie auf keinen Fall ein Mikrofasertuch – das könnte ebenfalls schmelzen oder in Brand geraten.

Achten Sie darauf, dass kein geschmolzener Kunststoff auf Ihre Haut oder Ihre Kleidung gerät. Es besteht ernsthaft Verletzungsgefahr. Zur eigenen Sicherheit ist es deshalb ratsam, das Entfernen mit einem Holzkochlöffel zu bevorzugen, wenn Sie einen in greifbarer Nähe haben. Auch ein wärmeisolierender Küchenhandschuh kann dabei helfen, die Verbrennungsgefahr zu reduzieren.

Tipp: So können Sie angebrannte Töpfe und Pfannen reinigen

Versuchen Sie, falls machbar, so viel wie möglich vom flüssigen oder zähflüssigen Kunststoff von der Herdplatte zu entfernen, solange der Herd noch Restwärme hat und bevor das Plastik wieder hart wird. In flüssigem beziehungsweise noch weichem Zustand lassen sich Kunststoffe am besten entfernen.

Die übrigen Reste werden entfernt, sobald die der Küchenherd kalt ist. Ab hier unterscheidet sich dann die Entfernungsmethode abhängig davon, ob es sich um klassische Herdplatte oder Ceran-Kochfeld handelt.

Verbranntes Plastik von Ceranfeld entfernen

Verwenden Sie zum Entfernen von Plastikresten einen Ceranfeld-Schaber, der eine Metallklinge hat. Setzen Sie den Schaber für Ceranfeld möglichst flach auf das Kochfeld und schieben Sie die Klinge mit leichtem Druck nach vorne. Vermeiden Sie es, vorwärts und rückwärts über das Ceranfeld zu kratzen.

Wischen Sie mit einem angefeuchteten Küchenpapier die Plastikspäne ab und wiederholen Sie das Schaben und Aufwischen so lange, bis Sie das gesamte Plastik auf dem Ceranfeld entfernt haben. Erst, wenn sich die Glasfläche des Ceranfelds wieder absolut glatt anfühlt und Sie mit den Fingerkuppen keinerlei Rückstände mehr spüren, haben Sie gründlich genug den geschmolzenen Kunststoff entfernt, um mit dem nächsten Schritt weiterzumachen.

Sie benötigen einen flüssigen Reiniger für Ceranfelder, der feine Schmiergelpartikel enthält. Wenden Sie den Spezialreiniger für das Ceranfeld entsprechend der Empfehlung des Herstellers an und polieren Sie das betreffende Kochfeld Ihres Küchenherdes gründlich.

Damit werden nicht nur kleinste Plastikreste entfernt, sondern gleichzeitig wird auch die frisch gereinigte Oberfläche vom Ceran-Kochfeld versiegelt, was künftige Reinigungen erleichtert.

Verbranntes Plastik von Herdplatte entfernen

Bei älteren Küchenherden mit klassischer Herdplatte ist das Entfernen von geschmolzenem Plastik deutlich aufwändiger – aber machbar! Auch hier gilt zunächst, so viel Plastikschmelze zu entfernen wie möglich, solange der Kunststoff noch weich ist.

Die Schwierigkeit beim Reinigen herkömmliche Herdplatten ist vor allem darin begründet, dass die Herdplatten Rillen haben, in denen sich Plastikreste ansammeln. Bevor Sie sich den Rillen widmen, entfernen Sie zunächst ebenfalls mit einem Schaber für Ceranfeld-Kochflächen so gründlich wie es geht das geschmolzene Plastik.

Drehen Sie nicht wieder den Herd an, um die Platte erneut zu erwärmen und den Kunststoff weicher zu machen. Sie können sich jedoch dadurch behelfen, indem Sie die Herdplatte mit einem Föhn erhitzen. Dabei ist die Hitzeeinwirkung weitaus besser zu kontrollieren und Sie vermeiden, dass der Kunststoff erneut verbrennt und wieder giftige Dämpfe aufsteigen.

Ist der Kunststoff erwärmt und wieder weicher, schaben Sie über die Oberfläche und wischen Sie die Späne in Küchenpapier ab.

Bei Bedarf können Sie erneut mit dem Föhn die Herdplatte aufwärmen und wieder mit dem Schaber Plastikreste entfernen. Wiederholen Sie dies solange, bis alle Plastikreste bestmöglich entfernt sind und Sie sich an das Reinigen der Rillen machen können.

Hierfür eignet sich am besten ein spezieller Stahlschwamm für die Herdplatten, den Sie in jedem Lebensmittelgeschäft kaufen können. Im Internet werden Sie unter dem Begriff Edelstahl Pad fündig. Solche Stahlschwämme zum Scheuern der Herdplatten sind in verschiedenen Varianten erhältlich – von grober Struktur bis hin zu feinem Stahlgeflecht.

Je feiner der Scheuerschwamm ist, desto gründlicher kommen Sie mit dem Stahlschwamm in die Rillen der Herdplatte. Im Anschluss reinigen Sie nochmals mit einem herkömmlichen Küchenschwamm und Wasser nach, um gelöste Überreste gründlich zu entfernen.

Auch bei gründlichster Reinigung werden Sie vermutlich nicht alles entfernen können, was sich in die Rillen der Herdplatte eingebrannt hat.

Entweder, Sie tauschen den Elektroherd bzw. die Platte aus oder Sie lassen die Reste verbrennen, indem Sie bei weit geöffnetem Küchenfenster in einen alten Topf auf den Herd stellen und darin solange Wasser kochen, bis der Plastikgeruch völlig verschwunden ist.

Herdplatte wieder schwarz bekommen

Konnten Sie mit dieser Reinigung erfolgreich das Plastik auf der Herdplatte entfernen, sieht man bei der Kochplatte die Strapazen deutlich an. Es ist aber sehr leicht, wenn Sie die Herdplatte wieder schwarz bekommen wollen.

Ebenfalls im Lebensmittelgeschäft können Sie Schwarzpaste kaufen. Der Kochplatten Reiniger entfernt nochmals gründlich Ablagerungen in den Rillen und verleiht beim Auftragen der Paste Herdplatten wieder eine schöne schwarze Farbe. Somit sind alle sichtbaren Spuren des kleinen Unfalls in der Küche schnell wieder beseitigt und die Herdplatten sehen wie neu aus.

Elektrogeräte online kaufen - Risiken und Vorteile

Plastik auf der Herdplatte entfernen – aber noch besser das Malheur verhindern

Wie eingangs erwähnt, passiert das Missgeschick in nahezu allen Haushalten, vor allem, wenn es an Ablagefläche in der kleinen Küche fehlt. Entweder wird etwas auf der Herdplatte ableget und dann aus Versehen beim Andrehen des Herdes vergessen, alles abzuräumen. Oder die Herdplatten sind noch heiß und man legt in Gedanken etwas aus Plastik auf die heiße Herdplatte.

In unserem Fall ist es passiert, dass nach dem Küchenaufbau beim Umzug Umzugskartons ausgepackt wurden und die Senseo Kaffeemaschine auf dem Küchenherd stand und es einem Kind damals im Umzugsstress gelang, unbemerkt den Herd anzudrehen. Zum Glück war damals niemand in der Küche, als die Kaffeemaschine mit einem lauten Knall auf das Missgeschick aufmerksam machte, bevor Schlimmeres passierte.

Es gab zwar dann erstmal keinen Kaffee, aber finanzielle Schaden hielt sich in Grenzen. Nachdem es gelang, das geschmolzene Plastik auf der Herdplatte entfernen zu können, war eins klar: Der Küchenherd ist keine Ablagefläche beziehungsweise Abstellfläche!

Wurde der Herd nicht gerade zum Kochen oder Backen benutzt, wurden die Sicherungen für den Küchenherd ausgeschaltet, damit er nicht nochmal aus Versehen und unbemerkt angeschaltet werden konnte.

Seither gehören Rauchmelder in den Haushalt, schon viele Jahre bevor Rauchmelder in Privathaushalten zur Pflicht wurden.

Prinzipiell greifen wir nur noch auf Kochlöffel und Pfannwender aus Holz oder (selten) aus Metall zurück. Wenn diese Kochwerkzeuge mal auf die heiße Herdplatte gelangen, passiert nichts. Haben Sie noch einen alten Küchenherd mit Metallplatten, können Sie schmelzendem Plastik übrigens auch dadurch vorbeugen, indem Sie sich eine Abdeckung für Herdplatten anschaffen. Es gibt übrigens auch eine Ceranfeld Abdeckung.

„Plastik

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.