Ohne Kater Feste feiern

Feste feiern ohne Kater

Ohne Kater Feste feiern
Wollen Sie wissen, wie man ohne Kater Feste feiern kann? Wir haben die richtigen Tipps für Sie. Jetzt kommt die Zeit, wo wir viele Feste feiern, reichlich essen & trinken und meist auch so mancher Tropfen Alkohol konsumiert wird. Damit es einerseits nicht zu Peinlichkeiten kommt und man andererseits all die Feiern ohne Kater übersteht, sollte man sich am besten schon im Vorfeld überlegen, wie man sich auf einer Weihnachtsfeier, Betriebsfeier oder auf der nächsten Silvesterfeier im Bezug auf den angebotenen Alkohol verhalten möchte.

Ohne Kater Feste feiern – Tipps für Geburtstagsfeier, Silvesterparty & Betriebsfeier

Sicher ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man an solchen besonderen Anlässen mal das ein oder andere Gläschen hebt. Doch es sollte ein verträgliches Maß nicht überschreiten. So bleiben einem Peinlichkeiten erspart und auch die Suche nach einem wirksamen Mittel gegen Kater am Tag danach.

Wer beim Feiern zu tief ins Glas schaut, wacht am nächsten Morgen mit dickem Schädel auf. Wer unsere nachfolgenden Tipps beherzigt, muss sich keine Sorgen machen, sich zu blamieren, sondern kann auch ohne Kater Feste feiern.

Feste feiern ohne Kater

Nur wenig Alkohol bei der Betriebsfeier

Wer beim Alkoholkonsum bei der Betriebsfeier Zurückhaltung übt, dem bleibt nicht nur so manche Peinlichkeit erspart, sondern auch der Kater am Morgen danach. Obwohl Betriebsfeiern ohnehin meist aufs Wochenende gelegt werden und man am nächsten Tag dann nicht zur Arbeit muss und den Rausch ausschlafen kann, sollten Mitarbeiter, aber auch Vorgesetzte bei der Firmenfeier nur wenig Alkohol konsumieren. Vor allem auf harte Spirituosen verzichten.

Zu tief ins Glas geschaut: Nachteile am Arbeitsplatz

Beim Konsum von Alkohol sollte man klar zwischen Privat und Beruf unterscheiden. Was im privaten Rahmen noch okay ist, kann im Berufsleben schnell zu Problemen und Nachteilen führen. Außerdem können peinliche Situationen während der Unternehmensfeier die Gerüchteküche zum Brodeln bringen. Bei den betrieblichen Weihnachtsfeiern ist es leider oft so, dass es einem Gruppenbesäufnis gleicht, was so manche Konsequenz nach sich ziehen kann.

Während Kollegen und Chef vom Kater am Morgen danach im besten Fall nichts mitbekommen, gilt dies jedoch nicht für das, was man in angetrunkenem Zustand von sich gibt. Auch Flirten mit Kolleginnen oder Kollegen in „Schnapslaune“ wird nicht gerne gesehen.

Tipp: Sie sollten nicht nur das Ziel verfolgen, ohne Kater Feste zu feiern zu wollen, sondern vor allem während der Firmenfeier einen klaren Kopf zu bewahren.

Alkoholkonsum kann zur Stolperfalle bei der Karriere werden

Im schlimmsten Fall fällt man beim Chef negativ auf, wenn man beim Feste feiern zu tief ins Glas geschaut hat. Dies kann sich, wenn es ganz schlecht läuft, durchaus auch auf die berufliche Karriere auswirken. Darum ist es wichtig, beim Alkoholkonsum nicht zu sehr über die Stränge zu schlagen.

Am besten gelingt dies, wenn man sich selbst ein paar Regeln beim Feste feiern aufstellt und lieber einmal mehr freundlich und bestimmt Nein Danke! sagt und den Konsum von Alkohol auf zwei bis drei Glas Bier beschränkt.

Tipp: Trinken Sie während der Betriebsfeier gespritzte Getränke. Statt Bier und Wein pur zu trinken, können Sie zu Radler, Cola-Bier oder Weinschorle greifen. Inzwischen wird auf Festen immer häufiger eine alkoholfreie Alternative angeboten.

Denn meist ist es nach dem vierten oder fünften Bier sowieso egal, weil man schon „einen sitzen“ hat. Absolut hilfreich ist es, wenn man vor dem ersten Glas gut und deftig gegessen hat. Außerdem können Sie das erste alkoholische Getränk so lange wie möglich hinauszögern. Je später der Abend, desto weniger Zeit bleibt, zu tief ins Glas zu schauen. Es spricht jedoch nichts dagegen, bei der Betriebsfeier zum Essen einen Wein oder ein Bier zu genießen, um danach wieder zu antialkoholischen Getränken zurückzukehren. So lassen sich am besten ohne Peinlichkeiten und ohne Kater Feste feiern.

Auch nach dem Essen spricht nichts gegen noch ein oder zwei Gläser, die über den gesamten Abend verteilt getrunken werden. Danach wird´s dann aber kritisch. Harte Spirituosen sollten bei Betriebsfeiern absolut tabu sein. Nicht nur, um ohne Kater den Tag danach gut zu überstehen.

Im Privatkreis ohne Kater Feste feiern

Wenn man im Privatkreis Silvester oder Geburtstag feiert, kann man sicher schon mal eher gehen lassen. Obwohl auch bei Privatfeiern bestimmte Grenzen nicht überschritten werden sollten, gibt es zumindest keine beruflichen Konsequenzen zu befürchten. Falls zu viel Alkohol getrunken wird, gibt es eher nach dem Feiern am darauffolgenden Tag ein paar Probleme: Kopfschmerzen, Übelkeit, flauer Magen. Notfalls findet man am nächsten Morgen im Internet gute Tipps gegen Kater. Aber auch im privaten Kreis sollte man die eigenen Grenzen kennen, wenn man sich unter Kontrolle halten und ohne Kater danach einen schönen Abend genießen will.

Was sollte man vor Alkoholkonsum essen, um Kater zu vermeiden?

Bevor die Party beginnt, eignet sich deftige Hausmannskost bestens als Grundlage, die dabei helfen kann, nach dem Alkoholkonsum den Kater zu vermeiden.

Vor allem sind es salzige und fettreiche Nahrungsmittel wie deftiges Brot mit Schmalz bestrichen, Ölsardinen, mit Käse überbackene Nudelgerichte oder Spaghetti Bolognese, Pommes mit Mayo, die dem Kater entgegenwirken können.

Im Körper verlangsamt Fett die Aufnahme von Alkohol.

Aber Vorsicht. Auch durch eine deftige Grundlage wird nicht bei übermäßigem Alkoholkonsum den Kater vermeiden. Daher sollten Sie zusätzlich unsere nächsten Tipps zum Alkoholkonsum ohne Folgen berücksichtigen.

Während dem Feiern kleine Snacks essen

Nicht ohne Grund werden auf Partys für die Gäste kleine Snacks angeboten. Salzstangen, Chips, gesalzene Erdnüsse, Partyhäppchen und deftige Salate helfen dabei, die Wirkung des Alkohols zumindest ein wenig in Grenzen zu halten. Greifen Sie deshalb an der Snackbar oder am kalten Buffet beherzt zu. Mini-Frikadellen, Käse-Häppchen und vor allem frisches Obst ist eine prima Stärkung bei Silvesterparty oder Geburtstagsparty.

Weitere Anti-Kater-Tipps

Ein fettreiches und deftiges Essen als „Unterlage“ ist nie verkehrt. Wichtig sind aber auch nachfolgende Tipps:

Nicht durcheinander trinken

Bleiben Sie bei einer Alkoholsorte. Sprüche wie „Bier auf Wein, das lass sein!“ oder „Wein auf Bier, das rat´ich dir!“ sind Blödsinn. Trinken Sie das, was Ihnen am besten bekommt. Probieren Sie keine alkoholischen Getränke, deren Wirkung Sie nicht einschätzen können.

Nicht zu schnell trinken

Nehmen Sie alkoholische Getränke erst am späteren Abend und nicht zu schnell zu sich. Je mehr man bereits intus hat, desto süffiger schmeckt es. Je später man mit dem Alkohol anfängt, desto besser lässt es sich ohne Kater Feste feiern.

Alkoholhaltige Getränke nicht als Durstlöscher betrachten

Auf Partys wird viel geredet, vielleicht auch viel getanzt. Das macht Durst. Zumal der Körper durch Schwitzen mehr Feuchtigkeit verliert. Feuchtigkeitsmangel lässt den Blutalkoholspiegel schneller ansteigen. Daher gilt:

Möglichst viel trinken!

Aber keinen Alkohol. Zwischendurch sollten Sie viele antialkoholische Getränke trinken. Da Alkohol dem Körper Vitamine entzieht und dadurch den Kater am Morgen danach begünstigt wird, sollten Sie bereits während dem Alkoholkonsum Ihrem Körper Vitamine zuführen. Als Durstlöcher eignen sich Fruchtsaft, Gemüsesaft sowie kohlensäurearme Antialkoholika.

Kohlensäure begünstigt, dass der Alkohol schneller in den Kopf steigt. Stilles Mineralwasser ist besser als Sprudel.

Spirituosen nur in Maßen trinken

Wein, Bier, Sekt und Champagner enthalten im Vergleich zu Spirituosen wie Cognac, Whiskey, Wodka, Rum deutlich weniger Promille. Harte Spirituosen sind Absturzbeschleuniger. Daher sollten hochprozentige Alkoholsorten am besten gar nicht, allenfalls in Maßen getrunken werden, wenn man ohne Kater Feste feiern will.

Liköre, Cocktails & Bowle – Vorsicht!

Vorsicht ist auch vor Likör, Cocktails und Bowle geboten. Das Süße im Likör verleitet dazu, mehr zu trinken, weil es schmeckt. Dass es zu viel des Guten war, merkt man oft erst zu spät. Cocktails sind absolut lecker. Allerdings verdeckt häufig Fruchtsaft den Alkoholgehalt. Zudem werden Cocktails meist mit mehreren Spirituosen und Likören gemixt, wodurch ein Cocktail eher zum hochprozentigen Mischgetränk zählt.

Gleiches gilt für Fruchtbowle. Diese wird immer mit Hochprozentigem angesetzt. Auch, wenn die Bowle kurz vor dem Trinken mit Fruchtsaft oder Limonade aufgefüllt wird, haben die Früchte in der Bowle es in sich. Um dem Körper weniger Alkohol zuzuführen, kann auf die Früchte verzichtet werden. Das hilft, wenn Sie den Kater vermeiden wollen.

Pausen zwischen dem Genuss von Alkohol

Wenn Sie langsam und genussvoll trinken, merken Sie, wenn der Alkohol zu Kopfe steigt. Spätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt, eine Trinkpause einzulegen. Statt zu Wein, Sekt, Bier oder Spirituosen sollten jetzt Fruchtsaft, Gemüsesaft, Cola, Limo oder Wasser getrunken werden. Weintrinker können auf gespritzt Weinschorle mit Wasser oder Limo umsteigen. Biertrinker nehmen weniger Alkohol zu sich, wenn sie am fortgeschrittenen Abend auf Cola-Bier oder Radler umsteigen.

Herzhafte Knabbereien zwischendurch

Steigt der Alkohol bereits zu Kopf, helfen herzhafte Knabbereien zwischendurch dabei, der Wirkung des Alkohols entgegenzuwirken. Salziges Gebäck wie Cracker, Salzstangen und Chips sowie Schmalzbrot, Käsehappen, Frikadellen und frisches Obst sind ideal.

Alkohol verdünnen

Auf einer Party muss man nicht auf Alkoholkonsum verzichten, sollte jedoch die Alkoholmenge reduzieren, um den Kater zu vermeiden. Einfach gelingt dies, indem Sie keine alkoholischen Getränke pur trinken.

Wein kann mit Wasser oder Limo gespritzt, Bier mit Cola oder Limo gemischt werden. Spirituosen lassen sich ebenfalls mit Cola oder Saft als Longdrink genießen, so dass die Konzentration vom Alkohol deutlich verdünnt wird. Wann immer man Feste feiern möchte, kann man also durchaus auch mal zum Alkohol greifen, aber man sollte verantwortungsbewusst in Maßen trinken.

Dann geht´s meist auch ohne Kater und wenn er doch mal zugeschlagen hat, sollte man zur Sicherheit die guten alten Hausmittel gegen Kater im Haus haben. Rezepte für´s Katerfrühstück gibt´s hier. Und denken Sie daran: Finger weg vom Steuer eines Fahrzeugs – nehmen Sie sich ein Taxi, auch wenn´s nur zwei oder drei Gläser sind, die Sie sich genehmigen. Denn nur so lassen sich ganz ohne Reue tolle Feste feiern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert