Veganer Kaffee

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wer sich für die vegane Lebensweise entscheidet und auf tierische Produkte verzichten will, kommt nicht drumherum, sich im Rahmen der Umstellung für eine ganze Reihe von Lebensmitteln vegane Alternativen zu suchen. Während bei vielen einzelnen Lebensmitteln klar ist, dass sie tierischer Herkunft sind, ist es bei anderen Leckereien schwieriger, überhaupt zu erkennen, dass sie tierische Inhaltsstoffe enthalten oder enthalten können. Ein solches Beispiel ist Kaffee. Viele Menschen genießen das beliebte Heißgetränk mit Zucker und Milch. Insofern man die Milch weg lässt, sollte es doch ein veganer Kaffee sein, der gerade genossen wird, oder?

veganer Kaffee mit Milch-Alternative
Veganer Kaffee: Vegan geröstete Kaffeebohnen & Kaffeespezialitäten mit Milch-Alternative

Ist Kaffee ohne Milch vegan?

Kaffeebohnen sind an sich vegan, insofern es sich bei der Kaffeesorte nicht um den Katzenkaffee Kopi Luwak handelt. Gemäß einer EU Verordnung sind jedoch vier Überzugsmittel für Kaffee erlaubt:

  • Bienenwachs (E901)
  • Candelillawachs (E902)
  • Carnaubawachs (E903)
  • Schellack (E904)

Während es sich bei Carnaubawachs und Candelillawachs um Überzugsmittel pflanzlicher Herkunft handelt, stammen Bienenwachs sowie Schellack von Tieren ab.

Solche Überzugsmittel werden in der Kaffeeindustrie dazu verwendet, die Fließfähigkeit des Rohkaffees zu verbessern. Der Kaffeeverband teilte auf Nachfrage der Website Lebensmittelklarheit.de mit, dass Überzugsmittel als Verarbeitungshilfsstoffe anzusehen seien, die bei der Kaffeeröstung den Bohnen zugesetzt würden, jedoch „im gerösteten Kaffee keine technologischen Wirksamkeit“ haben würden und wahrscheinlich nicht in nennenswerten Mengen vorhanden seien, da Überzugsmittel während dem Röstvorgang größtenteils entfernt würden. Verarbeitungshilfsstoffe seien nicht kennzeichnungspflichtig. Gleichsam teilte der Kaffeeverband Lebensmittelklarheit.de mit, es würde bei in Deutschland verkauften Kaffeesorten allenfalls das Überzugsmittel Carnabauwachs eingesetzt und es sei dem Verband kein Hersteller bekannt, der anderes einsetzen würde. (Quelle: http://www.lebensmittelklarheit.de/forum/kaffee-vegan).

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob diese Aussage ebenso unmissverständlich ist, wie ein Produkt, auf dem ‚vegan‘ drauf steht und ob die Antwort des Kaffeeverbandes dem eigenen Anspruch an ein veganes Produkt genügt.

Milchersatz für den Kaffee

Es gibt gute Gründe, warum man als Kaffeeliebhaber im Kaffee Milch trinkt. Sei es, um den Kaffee bekömmlicher zu machen, ihm etwas von seinem kräftigen Kaffeearoma zu nehmen oder einfach nur um des Geschmacks der guten Tasse Kaffee willen. Damit Veganer dennoch auf die „Milch“ im veganen Kaffee nicht verzichten müssen, gibt es einige Alternativen zu tierischer Milch. Statt H-Milch, Kondensmilch und Kaffeesahne kommen diese Produkte als Milchersatz in Betracht:

  • Mandelmilch / Mandeldrink
  • Kokosmilch / Kokosdrink
  • Hanfmilch / Hanfdrink
  • Hafermilch / Haferdrink
  • Sojamilch / Sojadrink
  • Reismilch / Reisdrink

sowie veganer Kaffeeweißer, der in praktischer Größe für Zuhause und in kleinen Tübchen angeboten wird, die perfekt zum Mitnehmen in der Handtasche geeignet sind, wenn ein Ausflug in ein Café geplant ist. Denn nicht in jedem Gastronomieunternehmen wird an vegane Milch-Alternativen zum Kaffee gedacht.

Die veganen Alternativen für tierische Milch lassen sich allesamt dazu verwenden, um sie im Kaffee zu trinken. Mit welcher Milch-Alternative Sie Ihren Kaffee verfeinern, bleibt Ihnen und Ihrem Geschmack überlassen. Jede vegane „Milch“ hat ihr eigenes charakteristisches Aroma und unterscheidet sich auch abhängig vom Hersteller in Konsistenz und Geschmack.

Mandelmilch schmeckt im Kaffee besonders lecker, neigt jedoch dazu, Flocken zu bilden. Sojamilch lässt sich von allen Alternativen am besten aufschäumen. Geschmacklich eignet sich auch Hanfmilch zur Verfeinerung des Kaffees, während Reismilch deutlich weniger Anhänger hat. Probieren Sie deshalb einfach, wie Sie Ihren veganen Kaffee am liebsten mögen.

Vegane Kaffeespezialitäten mit feiner Crema?

Zahlreiche leckere Kaffeezubereitungen werden erst durch die feine Crema oder den luftigen Milchschaum zur köstlichen Kaffeespezialität. Latte Macchiato, Café Latte und Cappuccino sind somit nicht vegan, da sie traditionell immer mit Milch und Milchschaum zubereitet werden.

Sehr guter Kaffeeschaum lässt sich aus Mandelmilch herstellen, wenn Sie zuvor den Mandeldrink mit 2 TL Lecithin verquirlen und dann aufschäumen. Ideal ist eine Milchalternative mit einem Eiweißgehalt von 3,3 bis 3,4 %. Die Milchalternative sollte dann auf ca. 60°C erhitzt werden, bevor sie mit dem Milchaufschäumer bzw. der Milchschaumdüse aufgeschäumt und als Topping auf veganem Kaffee genossen wird.

Mandel-, Kokos-, Soja-, Reis-, Hanf- und Haferdrink lassen sich ebenfalls mit dem Milchschäumer bzw. mit der Milchaufschaumdüse des Kaffeevollautomaten zur leckerem Milchschaum aufschäumen. Allerdings will das Aufschäumen nicht mit jeder gekauften oder selbstgemachten Milch-Alternative funktionieren, daher sollte jeder vegane Kaffeegenießer selbst ausprobieren, welches Produkt am besten passt und wie veganer Kaffee am leckersten schmeckt.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment