Leckerer Festtagsschmaus mit Gans

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

So einfach ist die Zubereitung von Gans und Serviettenknödel

Das Weihnachtsfest rückt immer näher und noch sind wir auf der Suche, welche Weihnachtsessen auf den Tisch kommen. Für drei Tage gilt es, einen Festtagsschmaus aufzutischen, den wirklich alle mögen. Sauerbraten und Rouladen sind unsere Klassiker, ebenso wie Lende in Champignon-Rahmsoße mit Maronen. Doch letzteres mögen die Kinder nicht und hierfür brauchen wir eine Alternative. Auf der Suche nach einer solchen haben wir ein Video eines Markenherstellers gefunden, das ein mega leckeres Rezept nebst Zubereitung zeigt, von dem uns das Wasser im Mund zusammenläuft: Schnelle Gans mit Balsamico-Gin-Rotkohl, angereicht zu Serviettenknödel. Mal abgesehen vom Gin macht das Gericht den Eindruck, als ob nicht nur wir Erwachsene es mögen werden, sondern auch die Kids. Nachdem es in diesem Jahr statt den heiß geliebten Rouladen ein exquisites Wagyu Gericht geben soll, werden wir und vermutlich den köstlichen Gänsebraten mit den selbstgemachten Knödeln am zweiten Weihnachtsfeiertag kredenzen.

Leckerer Festschmaus mit Kühne Rotkohl
Leckerer Festschmaus mit Kühne Rotkohl

Schnelle Gans – ganz leicht gemacht

Gans steht ja immer im Verdacht, dass sie aufwändig zubereitet und immer gefüllt werden müsse. Doch das Video zeigt, dass man das Geflügel mit wenig Aufwand köstlich zubereiten kann. Immerhin, es ist Weihnachten und da möchte keine Hausfrau und auch kein Hobbykoch ewig lang in der Küche stehen, um die Zubereitung für das Weihnachtsessen zu erledigen. Denn das geht auch stressfrei, so dass mehr Zeit für die besinnlichen Momente des Weihnachtsfests, die Familie und die Gäste bleibt. Der Geflügelbraten wird lediglich kräftig mit Salz eingerieben und für ca. 2 bis 2,5 Stunden in den Ofen geschoben. Für die Serviettenknödel wird altes Brot geschnitten und mit wenigen Zutaten vermengt. Nun wird der Knödelteig in Frischhaltefolie gewickelt und in heißem Wasser sieden gelassen. Das Rotkraut, das man durchaus im Glas nehmen kann, wird mit Zwiebelchen, Balsamicocreme und dem Gin ergänzt und köcheln gelassen. Um dem köstlichen Gänschen eine besondere Note zu verleihen, wird Zucker karamellisiert, abgelöscht und die Soße gewürzt. Die Semmelknödel werden nur kurz in der Pfanne angebraten und schon kann der Festtagsschmaus aufgetischt werden. Gefunden haben wir das leckere Video übrigens auf www.kühne.de. Der Markenhersteller präsentiert in der Kühne Kochkiste jeden Monat ein anderes Rezept, das zum Nachkochen einlädt. Wenn die alle so einfach und schmackhaft sind, werden wir da öfter mal reinschauen.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment