Auf ins Leben – App für Rezepte (Sponsored)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Für Träume gibt es keine Rezepte – Trauen Sie sich was?

Wie viele Dinge gibt es, für die es zwar keine Rezepte gibt, aber die man eigentlich gerne tun würde. Eigentlich! Sei es, darauf zu achten, dass die Ernährung gesund ist oder man sich selbstverwirklichen will. Ständig kommt was dazwischen. Der Alltag, die Arbeit, die Verpflichtungen, Angst vor der eigenen Courage. Meist viel zu spät merkt man, dass man im Leben was verpasst hat. Es gibt nämlich 1000 und mehr Gründe, warum man seine Träume und Ziele nicht in die Tat umsetzt. So ging es uns mit der Auswanderung. Wir wollten das schon vor 23 Jahren machen. Erst, als ein Familienmitglied, mein Mann, von heute auf morgen starb, hielt uns nichts mehr in Deutschland. Uns wurde bewusst, dass es in jedem Augenblick zu spät sein kann – für was auch immer. Haben Sie schon durchgestartet und Ihre Wünsche zur Realität werden lassen und sind auf ins Leben gestartet?

Rezepte fürs Leben
Rezepte fürs Leben

Mit ARAG Auf ins Leben

Das Versicherungsunternehmen ARAG hat eine Kampagne gestartet. Mit dem Projekt Auf ins Leben soll den Menschen bewusst werden, dass man nur ein Leben hat, um das zu tun, wovon man träumt. Weitere Infos zum Versicherungsunternehmen und der Kampagne Auf ins Leben gibt es auf Facebook und Twitter. ARAG stellt Menschen vor, die sich etwas gewagt haben. Menschen, wie Sie und ich. Unter anderem gehört dazu auch MC Rene, der als Urgestein des deutschen Hip-Hops, der sein bisheriges Leben gegen eine Bahncard eintauschte und fortan als Comedian durch Deutschland zieht. ARAG stellt unter den vielen Projekten KptnCook vor. Uns gefällt besonders dieses App-Projekt, denn wie vielen Menschen geht es genauso, wie den Köpfen, die hinter KptnCook steht?

KptnCook – Idee dreier Ernährungshelden

Arbeiten und dabei täglich frisch und gesund kochen, das ist nicht einfach. Wer fulltime im Job unterwegs ist, kennt es zu genüge. Kurz vor Ladenschluss noch schnell ab ins nächste Geschäft und einkaufen, damit man etwas zu essen auf den Tisch bekommt. Nach Feierabend aufwändig kochen und auf eine gesunde Ernährung achten, fällt da wirklich schwer. So ging es auch Eva Hoefer, Alex Rege und Polin Marchenko. Sie sind die cleveren Köpfe hinter KptnCook. Statt Lust gab es bei den dreien nämlich Frust. Weil das Einkaufen kurz vor Ladenschluss hektisch ist und wenig Spielraum für eine leckere, gesunde und kreative Küche bietet. Da gibt es doch eine Lösung, haben sich die drei gedacht und ein tolle App ins Leben gerufen, die den Usern massenhaft Vorteile bietet und Besuche an Imbissbuden und in Fast-Food-Restaurants überflüssig werden lassen. Was hat man von der App? Hier die besten Vorteile:

  • Koch-App mit Smartphone unterwegs abrufbar
  • 3 leckere Rezepte pro Tag
  • abwechslungsreiche Rezepte – für jeden was dabei
  • Kochrezepte aus der Food-Blogger-Community
  • keine extravagante Zutaten, die es nirgends gibt
  • Portionsrechner für den schnellen Feierabendeinkauf
  • einfaches Nachkochen der Rezepte
  • Kochen – nie länger als 30 Minuten
  • gesund essen und abwechslungsreiche Ernährung

Polina, Eva und Alex kochen die Rezepte der Koch-App selbst, probieren, schmecken ab, schreiben die Anleitungen für die schnelle Zubereitung, fotografieren ihre Kochwerke und bauen tagtäglich die Rezepteapp aus, um sie schnell, optisch ansprechend und userfreundlich zu machen. Niemand besser als die drei selbst, weiß, worauf es ankommt, wenn der Beruf kaum Zeit für eine leckere und vielseitige Ernährung lässt, die zudem auch gesund ist. KptnCook liefert unter dem Motto „Feierabend nach Rezept“ nicht nur täglich 3 neue Kochrezepte, sondern auch eine tolle Vielfalt für abwechslungsreiches Essen. Von Low Carb über vegetarische Gerichte, Ideen zum veganen Grillen bis zu Gerichten mit Fleisch und Fisch dürfte die Rezepte-App für alle User eine echte Bereicherung werden. Wir werden sie uns anschauen, weil es uns oft auch so geht: „Was kochen wir heute?

Dieser Artikel wurde freundlicherweise von ARAG Versicherung gesponsert.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment