So kommen Sie gut durch die Weihnachtsküche

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Rezepte & Tipps für´s Kochen und Backen

So langsam wird es spürbar Winter und in vielen Küchen geht es schon weihnachtlich her. Es wird bereits geplant, welche Leckereien an Weihnachten als Festschmaus für kulinarische Freuden bereiten sollen, die ersten Plätzchen werden gebacken und natürlich sind wir alle auf der Suche, welche Rezepte und Tipps rund ums Kochen und Backen für ein gelungenes Weihnachtsfest sorgen. Schließlich möchte man dieses große Fest im Kreise mit der Familie möglichst besinnlich erleben. Mit guter Vorbereitung und etwas Vorarbeit gelingt dies garantiert.

An Weihnachten kein Stress in der Küche
An Weihnachten kein Stress in der Küche

Jetzt schon Rezepte besorgen und planen

Damit die Küche an Weihnachten nicht zum stressigen Terrain wird, sollten wir alle jetzt schon planen und uns schöne Rezepte besorgen. Keinesfalls sollte man ausgerechnet an Weihnachten etwas zubereiten, das zu kompliziert ist, denn das kann auch mal nach hinten losgehen. Und falls es schief geht, gibt´s neben dem ganzen Stress auch noch ein weiteres Problem.

Man kann nämlich nicht einfach neue Zutaten kaufen und einen zweiten Versuch beim Kochen oder Backen wagen, wenn wegen der Feiertage die Geschäfte zu sind. Beispielsweise auf http://www.rezepte-platz.de lassen sich massenweise Rezepte und Tipps finden, die uns Weihnachten versüßen. Neben Koch- und Backrezepten für den Alltag finden sich auch besondere Rezeptvorschläge, die zum Nachkochen und Nachbacken animieren. Falls man sich nicht sicher ist, ob man sich ein Rezept ausgerechnet in der weihnachtlichen Küche zutraut, kann man vorher zur Probe kochen oder backen.

Früh den Weihnachtseinkauf planen

Der größte Stressfaktor in der Zeit um Weihnachten liegt in der schlechten Vorbereitung. Das können Sie vermeiden, wenn Sie bereits jetzt festlegen, was an den Weihnachtsfeiertagen auf den Tisch kommt. Nachdem Sie die Rezepte zusammengestellt haben, sollten Sie jetzt die Einkaufszettel schreiben. Alles, was sich bereits jetzt für´s Kochen und Backen besorgen lässt, sollten Sie ins Haus holen.

Checken Sie auch, ob alles an Gewürzen da ist bzw. in ausreichenden Mengen. Notieren Sie auch die Produkte und Zutaten, die Sie erst kurz vor den Feiertagen besorgen können, so wird nichts vergessen. Fleisch wird vorbestellt, Brot kann eingefroren werden und so müssen am 24. Dezember nur noch Kleinigkeiten besorgt werden. Denken Sie auch an Getränke, Alufolie usw. Zu unseren wichtigsten Tipps zählen Salate. Tolle Salate wie Karotten-, Kraut- oder Selleriesalat schmecken einfach lecker und lassen sich problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren ohne an Qualität einzubüßen.

Alle Jahre wieder - verbrannte Töpfe an Weihnachten
Alle Jahre wieder – verbrannte Töpfe an Weihnachten

Was tun, wenn was schief läuft?

Gerade dann, wenn man es so gar nicht brauchen kann passiert es: es geht was schief. Weihnachten ist dafür ein echter Klassiker. Da fällt im Küchenchaos die Eierpalette runter, die Milch kocht an, die Béchamel wird klumpig, der Braten verbrennt und anstatt das Weihnachtsfest zu genießen steht man in der Küche und muss angebrannte Kochtöpfe und Bratpfannen reinigen. Für solche Notfälle ist es immer wichtig, dass man Ausweichmöglichkeiten hat.

Bereits beim Anfertigen der Einkaufsliste sollte man dran denken, lieber mal eine Palette Eier mehr mitzunehmen und auch Zutaten wie Mehl, Zucker, Milch usw. sollen vorrätig besorgt werden. Zum Frühstück kann es Aufbackbrötchen geben, von denen man ebenfalls eine Reserve für den Notfall haben sollte. Wer diese Tipps beherzigt und die Einkäufe für´s Backen und Kochen vorher gut geplant hat, dem steht ein besinnliches Weihnachten bevor, das ohne allzu viel Stress genossen werden kann.
"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment