Die richtige Weintemperatur

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wein perfekt temperiert – so geht´s

Es ist kein Geheimnis: Wein wird bei bestimmten Temperaturen getrunken. Bei welcher Temperatur der Rebensaft am genussvollsten schmeckt, hängt von der Weinsorte ab. Um die Trinktemperatur zu bestimmen, stehen verschiedene Möglichkeiten bereit, die vom Messen mit einem Weinthermometer über das Berechnen der Idealtemperatur bis zum Temperieren mit einem Weinkühlschrank reichen.

Ideale Temperatur bei Wein

Als einfache Faustregel lässt sich zusammenfassen: je leichter ein Wein, desto kühler wird er ausgeschenkt. Die Ausschanktemperatur liegt in einem Bereich von ca. 6°C bis ca. 20°C. Einige Beispiele:

6°C bis 10°C
leichte Weine, frische Weißweinsorten, Prosecco Frizzante, Winzersekt, Schaumweine, Gespritzte, Champagner,

10°C bis 12°C
Aromareiche Weißweine, Süßweine, Liköre, Portwein, Sherrys, Marsala, Spätlesen

12°C bis 14°C
Reifer Weißwein, Beaujolais, Chardonnay Barrique, Sauvignon

14°C bis 16°C
Leichte Rotweinsorten, Trollinger, Pinot Noir

16°C bis 18°C (auch bis 20°C)
Volle und schwere Rotweine, Médoc, Chianti, Barolo usw.

Neben diesen allgemeinen Empfehlungen zur Temperatur für Weine können die Angaben vom Winzer abweichen.

Wein richtig temperieren
Wein richtig temperieren

Wein richtig temperieren

Um den alkoholischen Traubensaft auf Temperatur zu bringen, gibt es viele verschiedene Methoden, von denen wir hier die gängigsten ansprechen möchten.

Kühlen im Kühlschrank

Diese Methode ist gängig und man geht davon aus, dass sie einfach ist. Allerdings gibt es zahlreiche Faktoren, die zu beachten sind. Jeder haushaltsübliche Kühlschrank hat verschiedene Temperaturzonen und zudem kann ein solches Kühlgerät von wenig bis sehr starke Kühlung verstellt werden. Die Innentemperatur im gewöhnlichen Haushaltskühlschrank hängt zudem von der Befüllung und der Häufigkeit der Türöffnungen ab. Daher lässt sich bei dieser Kühlmethode eher schwer eine genaue Temperatur bei Weinen erzielen.

Temperieren im Weinkühlschrank

Die wohl eleganteste und exakteste Kühlmöglichkeit für Wein bietet der Weinkühlschrank. In der Gastronomie fast überall verwendet, nimmt er nun auch immer mehr Einzug in die Haushalte von Weingenießern. Sie sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich und haben abhängig vom Modell mehrere Temperaturzonen – perfekt für verschiedene Weinsorten. Hier kann man mehr über den Weinkühlschrank erfahren.

Kellerkühlung

Zahlreiche Weinliebhaber lagern ohnehin ihre Weinflaschen im Keller. Dort ist es ohnehin kühl und dunkel, was der Qualität und der Lagerfähigkeit des Weins zuträglich ist. Abhängig von der Kellertemperatur braucht man den Rebensaft oft nicht zusätzlich abzukühlen, sondern es reicht, die Weinflasche zu einem bestimmten Zeitpunkt nach oben zu holen.

Raumkühlung

Je nach wohnlicher Situation können Weinflaschen auch in einem kühleren Raum temperiert werden. Ist beispielsweise das Schlafzimmer unbeheizt bzw. mäßig beheizt, kann hier durchaus eine Temperatur von 14-20°C erreicht werden.

Temperieren mit Wasser, Eis und Salz

Durchaus können Weine auch mit Hilfe von Wasser auf Trinktemperatur gebracht werden. Um den Wein leicht zu erwärmen, kann beispielsweise ein schwerer Roter dekantiert und der Dekanter in lauwarmes Wasser gestellt werden. Anders herum funktioniert das schnelle Herabkühlen durch Eiswürfel, Wasser und etwas Salz. Dies wird zusammen in einen Sektkühler gefüllt, indem die Weinflasche ruht.

Weinthermometer
Weinthermometer

Weintemperatur messen und halten

Temperatur ermitteln

Zum Messen der Weintemperatur gibt es Manschetten, die um die Flasche gelegt werden und ganz klassisch das Weinthermometer, das sehr exakte Werte liefert. Vorteile der Manschette sind einfache Handhabung und die Einsatzmöglichkeit bei ungeöffneten und angebrochenen Flaschen. Das Weinthermometer setzt voraus, dass die Weinflasche geöffnet und noch gut befüllt ist.

Temperatur halten

Im Wasserbad kann man über eine gewisse Zeit die Temperatur in der Flasche halten. Besitzt man einen eigenen Weinkühlschrank, kann der geöffnete Wein wieder dort eingestellt werden, wenn entsprechende Stellhöhe verfügbar ist. Um ihn zu kühlen, eignen sich auch Kühlmanschetten, wobei sich die Kühltemperatur schwer regulieren lässt.

Erfahrung macht den (Kühl-) Meister

Obwohl es diverse Weinkühler, Weinthermometer, Temperaturempfehlungen, Weintemperatur-Kalkulatoren und Gepflogenheiten gibt, kann und sollte stets die Empfehlung des Winzers zur idealen Trinktemperatur seines Weines beachtet werden. Ebenso ist es völlig legitim, eigene Vorlieben zu beachten, wenn diese abweichen. Den Wein mit einer empfohlenen Weintemperatur auf den Tisch zu bringen, ist relativ leicht. Dabei sollte auch daran gedacht werden, dass beim Ausschank das Glas und die Umgebungstemperatur Weine beeinflussen und jede geöffnete Flasche nur für eine gewisse Zeit eine Temperaturkonstante behält. Oft ist es die Erfahrung, die Selbstsicherheit und Routine im Ausschank bringt. Im Vordergrund steht deshalb immer der Genuss in Maßen – der Rest kommt dann schon fast von selbst.

 

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

6 thoughts on “Die richtige Weintemperatur

  1. Toll zusammengefasst, sehe ich genau so!
    Könnt ihr ein spezielles Modell empfehlen ? Für einen herkömmlichen Haushalt.
    Lg

Add Comment