Brotdosen für Schüler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schadstofffreie Brotdosen für Schüler sind die perfekten Begleiter und Transportbehältnisse für ein gesundes Pausenbrot. Von der Grundschule bis zum Schulabschluss und darüber hinaus bewahren sie tagtäglich das leckere Schulfrühstück hygienisch und gesund auf. Aber nur dann, wenn die Brotboxen frei von Weichmachern und anderen Schadstoffe sind.

Brotdosen für Kinder: Die gesunde Methode, das Schulfrühstück zu verpacken

Es gibt viele Möglichkeiten, das tägliche Pausenbrot für Ihr Schulkind zu verpacken. Aber nur eine Methode ist wirklich empfehlenswert ist: Geben Sie Ihrem Kind das Pausenbrot in einer wiederverwendbaren Brotdose mit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Doch der wichtigste und persönlichste Grund, warum Brotdosen für Schüler die beste Wahl sind, ist die Gesundheit Ihres Kindes.

Bis zu 3.200 Mal gesund und lecker frühstücken

Ein Schuljahr besteht aus durchschnittlich 200 Schultagen. Besucht Ihr Kind 10 Jahre die Schule, stehen Sie als Mama oder Papa 2.000 mal vor der Herausforderung, ein leckeres und gesundes Schulfrühstück einzupacken. Hinzu kommen weitere 600 Tage, wenn Ihr Kind 13 Schuljahre absolviert und weitere 600 Tage, wenn Ihr Kind 3 Jahre lang den Kindergarten besucht. Ihr Kind frühstückt also vielleicht 3.200 Mal außer Haus!

Mit einer gesunden Brotdose für Schule und Kindergarten haben Sie deshalb auch bis zu 3.200 Mal die Möglichkeit, sich jeden Tag für ein gesünderes und frischeres Frühstück zu entscheiden.

Warum Sie Pausenbrote gar nicht anders verpacken sollten

Das Pausenbrot für die Schule wird hauptsächlich in Butterbrotpapier, eine Brottüte, einen Frühstücksbeutel aus Plastik, in Alufolie, in Frischhaltefolie oder eine Brotbüchse aus Kunststoff verpackt. Alle genannten Verpackungsmethoden haben gravierende Nachteile:

  • Butterbrotpapier und Papierbeutel sind ökologisch und gesundheitlich weitestgehend unbedenklich, jedoch trocknen Brot, Brötchen und Brotbelag wie Käse und Wurst innerhalb weniger Stunden aus.
  • Alufolie besteht aus Aluminium, dieses steht im Verdacht, Erkrankungen wie Brustkrebs oder Alzheimer zu begünstigen. Zwar ist dieser Verdacht noch nicht wissenschaftlich erwiesen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät dennoch dazu, Aluminiumfolie so selten wie möglich zu verwenden. Salze und Säuren (z. B. aus Wurst) lösen Aluminiumionen aus der Alufolie, die dann in die eingepackten Lebensmittel übergehen.
  • Frischhaltefolie sowie Frühstücksbeutel und viele Brotdosen aus Kunststoff enthalten gesundheitsgefährdende Schadstoffe, die ebenfalls von den Lebensmitteln aufgenommen werden und so im Körper Ihres Kindes landen.
  • Die Reihe der Nachteile ist noch nicht zu Ende geschrieben. Durch tägliche Verpacken von Schulbroten entstehen enorme Müllberge. Aluminium ist nur schwer aufzubereiten und hinterlässt keinen klimafreundlichen Fußabdruck. Einmal verwendete Plastikbrotbeutel sowie billige und minderwertige Kunststoff Brotdosen mit geringer Lebenserwartung landen allzu oft in der Umwelt. Sie sind mitverantwortlich für das Nanoplastik, das unsere Ozeane verseucht und längst schon in Trinkwasser, Obst, Gemüse und Salat angekommen ist und mittlerweile im menschlichen Körper von Erwachsenen und Kindern nachgewiesen wurde.

Die derzeit beste, ökologischste und gesündestes Variante, das Frühstück für die Schule einzupacken und lange frisch zu halten, ist die Verwendung einer hochwertigen Brotdose für Schüler.

Qualität bei Brotdosen für Schüler – gravierende Unterschiede!

Wie bei allen Dingen des täglichen Gebrauchs gibt es auch bei der Vesperbox gravierende Unterschiede, was Qualität und die Materialien betrifft, aus denen sie hergestellt wird.

Leider ist bei vielen Brotdosen der Deckel mit einem Klappscharnier direkt am Behälter verbunden. Dies ist zwar einerseits praktisch, weil durch die feste Verbindung der Deckel nicht verloren gehen kann. Allerdings ist oft die Verbindungsstelle zwischen Deckel und Box aus minderwertigem Kunststoff hergestellt, sodass diese Verbindungsstelle durch den Gebrauch und die Reinigung in der Spülmaschine oft schon nach kurzer Zeit brüchig wird und der Deckel sich dann nicht mehr feste schließen lässt. Die Brotbüchse ist kaputt, verliert ihre Funktion und landet meist nach kurzer Lebensdauer im Müll.

Hochwertig ist eine Brotdose für Schüler nur dann, wenn sie auch bei regelmäßigem Gebrauch eine hohe Lebensdauer aufweist und selbst nach Monaten und Jahren noch zuverlässig geöffnet und geschlossen werden kann. Eine sehr gute Alternative ist entweder eine Brotdose, die mit einem hochwertigen Metallscharnier ausgestattet ist oder deren Deckel mit soliden Clips befestigt wird.

Ein weiterer Punkt, über den sich immer mehr Eltern Gedanken machen: Enthält die Brotdose für das Schulkind gefährliche Schadstoffe? Achten Sie beim Kauf von Brotdosen für Schüler auf ein gutes Produkt, das eine hochwertige Qualität aufweist und frei von Schadstoffen wie Bisphenol-A, anderen Weichmachern und Phthalaten ist. Damit leisten Sie nicht nur einen wertvollen Beitrag für die Umwelt, sondern auch für die Gesundheit und die ökologische Erziehung Ihres Kindes.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment