Standmixer – Welches Modell überzeugt im Test?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bevor Sie sich einen neuen Standmixer kaufen, rentiert es sich, wenn Sie vor der Anschaffung Ihre Ansprüche, die Leistung unterschiedlicher Modelle sowie den Kaufpreis gegenüberstellen und möglichst viele aussagekräftige Testberichte lesen. Dann können Sie exakt vergleichen, welches Mixermodell für Sie das richtige ist.

Welcher Standmixer für Smoothies?
Welcher Standmixer für Smoothies?

Wodurch unterscheiden sich Standmixer?

Mit Leistung und Kaufpreis wurden bereits zwei Aspekte genannt, die beim Kauf eines Standmixers eine Rolle spielen. Die Preisspanne für Standmixgeräte reicht von etwa 40 Euro bis zu 300 Euro. Neben den Preisen unterscheiden sich die Mixer jedoch in vielerlei Hinsicht. Angefangen beim Design über das Fassungsvermögen des Mixbehälters bis hin zur technischen Leistung und der Anzahl der maximalen Umdrehungen.

Wie diese Vergleichstabelle zu Standmixern zeigt, steigt die technische Leistung der Mixer fast proportional mit dem Anschaffungspreis, so dass bei häufiger und intensiver Nutzung gewiss ein hochwertigeres Modell für bessere Zufriedenheit sorgen wird.

Weitere Leistungsmerkmale Standmixer

Nachfolgend eine Übersicht, wodurch sich Mixgeräte für Smoothies, Shakes, gehackte Nüsse und Pürees noch unterscheiden:

Geschwindigkeitsregulierung: Geräte haben unterschiedliche Anzahl an Geschwindigkeitsstufen bzw. die Geschwindigkeit des Mixers kann stufenlos reguliert werden.

Fassungsvermögen: Je nach Mixer Hersteller bzw. Bautyp ist die Kapazität bzw. das Fassungsvermögen des Mixbechers abhängig. Die Füllmenge liegt in der Regel zwischen 1,5 bis 2 Liter, so dass im privaten Gebrauch durchaus der Mixbecher mit 1,5 l Größe zu klein sein oder auch vollkommen reichen kann.

Maximale Leistung: Geräteabhängig liegt die maximale Leistung zwischen 550 (z. B. Severin SM 3718) und 2.200 Watt; die Umdrehungszahl wird bei günstigen Standmixern oft nicht angegeben, während Markenhersteller Drehzahlen zwischen 21.000 und 38.000 (z. B. OmniBlend V) Umdrehungen pro Minute angeben.

Reinigung: Inzwischen sind Mixbecher und Mixstäbe aller gängigen Geräte spülmaschinenfest und können sehr komfortabel gereinigt werden. Fraglich ist jedoch, ob günstige Standmixer auch hochwertigen Materialien gefertigt sind, oder ob durch die Reinigung in der Spülmaschine Schneidmesser schneller stumpf werden oder der Kunststoff der Mixgefäße durch das Spülen im Geschirrspüler überbeansprucht werden.

Ersatzteile / Austausch: Ein wesentlicher Unterschied zwischen diversen Modellen ist in der Verfügbarkeit von Ersatzteilen zu sehen und kann als Entscheidungskriterium für den Kauf wichtig sein. Ein Standmixer, der häufig in Verwendung ist, sollte ein austauschbares Messer haben, da dieses einem Verschleiß unterliegt. Der Wechsel sollte problemlos selbst durchführbar sein

Welcher Mixer soll es werden?

Welches Standgerät für Sie das geeignete Modell ist, hängt in erster Linie davon ab, wie intensiv Sie den Standmixer nutzen wollen. Für das gelegentliche Zerkleinern von Nüssen, Früchten oder Gemüse erscheint ein günstiger Mixer ausreichend. Möchten Sie eine leistungsstarke Küchenmaschine, die langfristig für gute Ergebnisse beim Zerkleinern von Lebensmitteln sorgt, sind renommierte Markengeräte von Kenwood, Braun und Philips die bessere Entscheidung. Ein guter Standmixer selbst in gehobener Preislage kann eine sehr gute und preiswerte Alternative zum Entsafter sein, wie auch dieser Beitrag aussagt.

Testberichte von Nutzern erweisen sich als hilfreich bei der Entscheidung, welches Mixgerät für den eigenen Bedarf das beste sein wird. Zu empfehlen ist, nicht nur die positiven Rezensionen zu lesen, sondern auch jene, die in der Bewertung des Elektrogeräts nicht ganz so gut abschneiden. So ergibt sich ein klares Bild, welche Vorteile und Nachteile ein bestimmtes Modell hat. Nicht immer gilt ein bestimmter Vorteil oder Nachteil allgemeinverbindlich. Was im einen Haushalt positiv ist, kann in der anderen Küche eher nachteilig sein oder anders herum.

Es gilt daher, Nutzerbeschreibungen aufmerksam zu lesen und so die richtige Entscheidung zu treffen, welcher Standmixer für den eigenen Bedarf in die engere Auswahl kommt.

 

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2 thoughts on “Standmixer – Welches Modell überzeugt im Test?

  1. Ich habe selber einen Standmixer von Phillips. Ich bin auch sehr von ihm angetan aber bin zurzeit auf der Suche nach einem anderen Modell was noch besser ist. Bis jetzt habe ich nichts zufriedenstellendes gefunden, habt ihr vielleicht einen Tipp für mich?
    LG 🙂

  2. Ich würde vom Preis-Leistungsverhältnis zum Standmixer von SMEG raten, auch wenn dieser keinen Glasbehälter hat, was ich allerdings nicht als Nachteil sehe: Denn Glas kann beim entnehmen eben leicht zu Bruch gehen. Das 50er-Jahre Design ist ohnehin zeitlos schön.

Add Comment