Kräuter einfach selbst ziehen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Frische Kräuter aus dem Kräutergarten
Frische Kräuter aus dem Kräutergarten

Eigener Kräutergarten für genussvolle Momente

Das Kochen ist für die meisten Menschen ein fester Bestandteil des Alltages und immer mehr wird großen Wert auf frische und gesunde Zutaten gelegt. Anstatt die Speisen mit Aromen und künstlichen Geschmacksverstärkern zu versetzen, gehören Kräuter in die tägliche Küche. Diese kann man getrocknet, gefroren und auch im Bund oder im Blumentopf im Supermarkt kaufen. Doch wer einen eigenen Garten besitzt, der sollte sich unbedingt die Kräuter in einem eigens eingerichteten Kräutergarten anpflanzen. Es ist sehr schön, wenn man einfach nur nach draußen gehen muss, wenn für ein Rezept frische Kräuter notwendig sind.

Das Aroma der frisch gerupften oder geschnittenen Geschmacksgeber mit reichlich Vitaminen und gesunden Wirkstoffen macht die kleine Arbeit, die ein Kräutergärtchen mit sich bringt in jedem Fall wett. Ein Kräuterbeet kann im Grunde jeder anlegen, denn so ein Beet braucht nicht viel Platz, bietet jedoch unwahrscheinlich großen Genuss durch eine leckere Kräutervielfalt. Wer also keinen Garten zur Verfügung hat, kann alternativ auch auf dem Balkon ein kleines Beet anlegen oder Blumenkästen zum Kräutergarten umfunktionieren.

Den Kräutergarten anlegen

Damit der Kräutergarten auch effektiv genutzt werden kann, sollte man ihn möglichst in der Nähe des Hauses anbringen. Wo er sich genau im Garten befindet, ist am Ende individuell, das Beet kann genau so angelegt werden, wie man es sich wünscht. Es sollte jedoch kein Platz sein, der kaum Sonne abbekommt, denn auch Kräuter brauchen Sonne und sind je nach Anforderungen etwas anspruchsvoll.

Das Kräuterbeet kann individuell bepflanzt werden, vor allem die Kräutersorten enthalten, die man selbst besonders gerne isst. Bei der Aussaat sollte man sich hierbei natürlich ein wenig nach den Angaben auf den Verpackungen des Saatguts richten, denn wer zu viel anpflanzt, der hat schnell ein Beet voller Kräuter, die man gar nicht so zügig aufbrauchen kann, da sich einige Kräutersorten sehr zügig vermehren. Sollte dies doch einmal passieren, freuen sich Nachbarn und Verwandte sicher über einen frisch geschnittenen Kräuterbund als Mitbringsel.

Außerdem lassen sich die meisten Kräuterarten ganz leicht trocknen oder frisch geerntet einfrieren. So hat man auch im Winter tolle Gewürze parat. Möchten Sie die Kräuter trocknen, sollten sie diese nur grob zerkleinern und bei Bedarf vor der Verwendung nochmals zerkleinern, um optimales Gewürzaroma genießen zu können. Kräuter sind auch bei Schädlingen, Raupen und Schnecken sehr beliebt. Eine Kräuterspirale schützt zumindest vor dem Befall von Schnecken. Raupen sollte man per Hand auslesen, da sie schnell alles wegfressen, bevor sie sich verpuppen.

Die passenden Kräuter arrangieren

Auch wenn es vielen nicht bewusst ist, es gibt durchaus Kräuter, die sich nicht vertragen. Ebenfalls unterscheiden sich die Ansprüche einzelner Kräuter deutlich, dies sollte man beim Anlegen eines Kräutergarten durchaus beachten. Durch geplante Mischbepflanzung können Schädlinge und Krankheiten auf natürliche Weise verhindert werden. Gedüngt werden sollte nur mit natürlichem Dünger, den man auch selbst leicht herstellen kann.

Die übrige Anordnung der Kräuter kann individuell vorgenommen werden, je nachdem welche Möglichkeiten der eigene Garten bietet. Besonders schön sieht ein Kräuterbeet natürlich aus, wenn es ein wenig ordentlicher bepflanzt wird. Wenn jedes Beet einzeln erblüht, dann verleiht der Kräutergarten einen besonderen Charme, der zusätzlich für Gemütlichkeit sorgt. Die meisten Kräuter brauchen keine aufwendige Pflege, daher kann wirklich jeder einen Kräutergarten anlegen und sich über den frischen Genuss freuen.

Lesen Sie auch:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment