Topfset oder einzelne Töpfe?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Beim Anschaffen neuer Kochtöpfe stellt sich oft die Frage, ob ein Topfset besser ist, als der Kauf einzelner Töpfe. Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, jedoch ein paar hilfreiche Informationen. Jeder Haushalt braucht mehrere Töpfe in verschiedenen Größen und vielleicht sogar unterschiedlichen Formen. Dabei ist es unwichtig, ob es sich um einen Single-Haushalt handelt oder um eine Großfamilie. Dennoch benötigen Familien mehr Kochtöpfe und natürlich auch größere.

Einzelner Kochtopf oder Topfset?
Einzelner Kochtopf oder Topfset?

Wie viele Töpfe braucht man in der Küche?

Selbst für das Zubereiten eines fertigen Nudelgerichts werden bereits 2 Kochtöpfe in verschiedenen Topfgrößen benötigt – der kleinere Topf für die Soße, der größere für die Nudeln. Gibt es Gemüse dazu, braucht man neben diesen beiden Töpfen einen weiteren. Das Minimum an Kochtöpfen liegt daher in nahezu jeder Küche bei drei Exemplaren.

Diese Faktoren bestimmen, wie viele Töpfe über das Minimum hinaus benötigt werden:

  • Wie oft wird gekocht? Wer täglich kocht, muss einkalkulieren, dass etwas im Kochtopf übrig bleibt, so dass dieses Kochgeschirr am nächsten Tag nicht zur Verfügung steht.
  • Was wird gekocht? Bei Gemüsesorten wie Wirsing, Kohl und Lauch nimmt das geschnittene Gemüse viel Volumen ein. Ein großer Gemüsetopf ist darum stromsparender, als das Kochen kleiner Gemüsemengen in kleineren Töpfen.
  • Wie viel wird gekocht? Soll nur wenig Soße erwärmt oder Teewasser gekocht werden, ist ein kleiner Wassertopf äußerst stromsparend, der auf kleinster Herdplatte erwärmt wird.
  • Werden größere Mengen vorgekocht? Typische Speisen wie Eintöpfe und Suppen werden gerne vorgekocht. Sie können auf zweimal gegessen oder portionsweise eingefroren werden. Hierfür eignet sich dann ein großer Suppentopf.

Topfset oder einzelne Kochtöpfe?

Qualität Kochgeschirr: Fast immer eine Frage des Preises

Kochtöpfe einzeln oder im Set haben drastische Qualitätsunterschiede, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Bevorzugt werden häufig Kochtöpfe mit leichtem Gewicht, da diese besser in der Handhabung sind. Insbesondere der Topfboden weist bei sehr gutem Kochgeschirr ein hohes Gewicht auf. Die Topfböden sind in mehreren Schichten gearbeitet, um die Hitze optimal in das Topfinnere zu bringen. Nur dicke Topfböden behalten ihre ursprüngliche Form und verziehen sich selbst bei größter Hitze nicht. Test.de zeigt hier zwei Bilder von durchgeschnittenem Kochgeschirr. Zwar benötigten dickere Böden länger, bis sie auf optimale Temperatur erhitzt sind, doch dann kann die Hitze reduziert werden, ohne Verlust bei der Gärtemperatur. Ein dicker Topfboden zeichnet sich nämlich durch gute Speicherfähigkeit der Hitze aus, was bei jedem Kochvorgang dabei hilft, die Stromkosten zu reduzieren.

Auch, wie die Topfgriffe am Kochbehälter montiert sind, spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um die Qualität geht. Ein gutes Beispiel zeigt dieser Topfset Test, wo unter anderem WMF Töpfe der Quality One Linie getestet wurden. Alle Kochtöpfe des Sets sind backofengeeignet, spülmaschinengeeignet und haben cool+ Griffe, die beim Kochen auf dem Herd nicht heiß werden. Die Topfgriffe sind stabil am Topfköper befestigt, was leider bei sehr günstigen und schlecht verarbeiteten Töpfen oftmals nicht der Fall ist, wie wir an diesem Beispiel selbst feststellen mussten.

Preisvergleich Einzeltöpfe und Kochtopfset

Geht man von einem Mindestbedarf von 3 bis 4 Kochtöpfen pro Haushalt aus, ist ein Topfset eine sehr gute Wahl sein – dies gilt für alle Preisklassen. Beim Einzelkauf von Kochtöpfen muss man ohnehin mit einem Preis von 10 Euro pro Kochtopf rechnen. Günstige Kochtopfsets sind durchaus in der unteren Preisklasse ab 30 bis 40 Euro erhältlich, so dass sie letztlich preislich in etwa mit dem Einzelkauf gleich liegen. Dennoch gibt es grundsätzlich bei Kochgeschirr gravierende Qualitätsunterschiede in den verschiedenen Preisklassen.

Markenkochtöpfe im Set günstiger, als bei Einzelkauf

Kochtopfsets wie etwa das von WMF lohnen sich gegenüber dem Einzelkauf immer, da insbesondere einzelne Töpfe von renommierten Markenherstellern teurer sind, als würden sie im Set gekauft. Topfsets im unteren Preisbereich sind nicht so gut verarbeitet, wie Töpfe eines Sets im mittleren oder gehobenen Preissegment. Die voraussichtliche Haltbarkeit hängt maßgeblich von der Verarbeitung ab. Sind Topfböden verzogen, stimmt das Garergebnis nicht mehr und ein Neukauf wird irgendwann fällig und spätestens dann unausweichlich, wenn schlecht befestigte Topfgriffe wackelig werden oder gar abfallen. Hochwertiges Kochgeschirr, das bereits im mittleren Preissegment von ca. 140 – 400 Euro erhältlich ist, kann meist sogar ein Leben lang in der Küche genutzt werden.

Vorteile und Nachteile Topfsets

Bei einem Topfset gibt es Vorteile, die deutlich den Nachteilen überwiegen. Sets mit mehreren Kochtöpfen sind so zusammengestellt, dass sie in jedem Haushalt sinnvoll zum Kochen verwendet werden können. Die Sets bestehen aus kleinen, mittleren und großen Töpfen; passende Topfdeckel sind meist dabei. In der Regel sind Kochtopfsets so kombiniert, dass bei Nichtgebrauch alle Kochtöpfe gut ineinander gestapelt werden können und im Küchenschrank nur wenig Platz beanspruchen. Einzig möglicher Nachteil: Einzelne Kochtöpfe können nicht separat ausgewählt werden.

Weitere Vorteile: Für die Optik ist es schöner, wenn alle Kochtöpfe im gleichen Design gehalten sind. Außerdem lernt jede Köchin und jeder Koch im Laufe der Zeit die Qualität guter Kochtöpfe zu schätzen. Beim Topfset bietet jeder Kochtopf die gleiche verlässliche Qualität.

Vorteile und Nachteile einzelner Kochtöpfe

Beim Kauf einzelner Kochtöpfe ist der wichtigste Vorteil: Sie sind bei der Wahl jeden Topfes komplett frei und können den auswählen, der Ihnen am meisten zusagt. Einer der wichtigsten Nachteile: Kochtöpfe unterschiedlicher Marken bzw. Produktlinien lassen sich meistens nicht ordentlich stapeln und nehmen viel Platz weg im Küchenschrank. Kochgeschirr, das nicht stapelbar ist, lässt sich meist nur aufeinanderstellen, indem der passende Topfdeckel mit dem Griff nach unten auf dem Topf platziert und ein anderer Topf darauf gestellt wird.

Premium Kochtopfsets

Eine weitere Lösung stellen Premium Kochtopfsets dar. Nach oben hin gibt es kaum eine Preisgrenze. Premium-Kochtöpfe zeichnen sich durch verlässliche und langlebige Qualität aus und bieten darüber hinaus den Vorteil, dass es zu den Töpfen zahlreiche weitere Tools gibt, die optimal auf die Kochtöpfe abgestimmt sind. So gibt es beispielsweise Topflinien, für die es Schalen, Siebe und Gareinsätze gibt, die perfekt in den Kochtopf passen oder aber Kochtopfsets, die mit eingebautem Thermometer ausgestattet sind. Diese Töpfe und Topfsets haben natürlich ihren Preis. Der Einzeltopf kann mehrere hundert Euro kosten, Topfsets sogar mehrere tausend Euro. Ob sich diese lohnen, muss in jedem Haushalt individuell entschieden werden. Einigkeit darüber gibt es nicht, wie diese Unterhaltung unter Kochbegeisterten zeigt. Natürlich spielt auch das eigene Budget eine Rolle. Doch eins ist klar: Da gutes Kochgeschirr den Komfort in der Küche hebt und auch in Sachen Sicherheit wichtig ist, sollten Sie zumindest einzelne Kochtöpfe oder ein Topfset der guten Mittelklasse wählen. Damit stehen Sie auf der sicheren Seite.

Lesen Sie auch:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment