3 x Gastrolux – Pfannenvergleich

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Großer Bräter & Pfannen für die Familie

Wieder sind Gastrolux Produkte bei uns eingezogen. Zwar haben wir schon mehrere große Pfannen dieser Marke, doch Familienverhältnisse ändern sich und wir brauchten einfach ein wirklich gutes und universelles Koch-Brat-Behältnis, dessen Größe es erlaubt, für 2 Tage zu kochen. Was lag da näher, als uns für den Gastrolux Guss-Bratentopf 32 cm zu entscheiden?

Die Eckdaten des Brattopfs:

  • Durchmesser: 32 cm
  • Höhe: 11 cm
  • Volumen: 6 Liter
  • geeignet für Herdplattengröße: 22 cm

Dieser Topf, der gleichermaßen zum Braten, Kochen und für den Backofen geeignet ist, ist wirklich ein sehr großer Bräter. Seine gesamte Größe wurde uns erst bewusst, nachdem wir ihn bei der Zustellung ausgepackten. Er ist ein Monster – größentechnisch. Das perfekte Kochzubehör für eine große Familie oder für alle, die vorkochen oder Gäste erwarten.

Unsere bisherigen Gastrolux Pfannen

Mehrfach habe ich es erwähnt: Schon seit fast 30 Jahren setzen wir auf die Marke Gastrolux, wenn es um gute Pfannen geht. Davor kannten wir bereits die Top Marke aus dem Elternhaus – quasi ab Gründung des Unternehmens. Inzwischen gibt es den Gastrolux-Shop online.

Unsere „kleinste“ Pfanne ist die Guss Kasserolle in viereckiger Form. Sie misst 28 x  28 cm und hat eine Höhe von 7 cm.

Gastrolux Pfanne
Gastrolux Pfanne

Diese verwenden wir inzwischen vorrangig für das Anbraten von Paniertem wie Schnitzel, Cordon Bleu sowie Hähnchenschnitzel, Putenschnitzel und Spiegelei. Bevor eine unserer nächsten Pfannen angeschafft wurde, haben wir darin auch Fleischgerichte mit Soße wie etwa Hackfleischsoße für Spaghetti Bolognese, Geschnetzeltes, Rouladen usw. sowie Aufläufe zubereitet. Sogar für große Sonntagsbraten reicht diese Pfanne als großer Bräter, weil sie mit oder ohne Deckel im Backofen verwendet werden kann.

Gastrolux Guss Bratpfanne 32 cm
Gastrolux Guss Bratpfanne 32 cm

Nachdem die Kids größer wurden und sie mehr futterten, war diese die viereckige Gastrolux Guss Kasserolle teilweise knapp. Zumindest dann, wenn die Kids noch Freunde mitbrachten und etwas mehr gekocht werden musste. Somit folgte das nächst größere Modell. Die runde Guss-Bratpfanne mit Durchmesser 32 cm und Höhe 7 cm. Der Braten wog ungefähr 2,5 Kilogramm und zeigt sehr anschaulich, wie groß die Rundpfanne ist:

Großer Braten in Gastrolux Pfanne
Großer Braten in Gastrolux Pfanne

Obwohl bereits die Viereckpfanne sehr groß ist, erschien diese fast winzig im Vergleich zur neuen Rundpfanne, die wegen ihres hohen Gewichts kaum mehr mit ihrem langen Stiel getragen werden kann. Man muss sie wirklich mit einer Hand am Stiel, mit der zweiten Hand und einem dicken Topflappen zweihändig tragen. Probleme gab es beim Spülen, da die 32 cm Pfanne nicht in unser handelsübliches Spülbecken vollständig passte.

Wir mussten sie immer hochkant und schräg in das alte Spülbecken stellen. Allerdings stört uns dies nach wie vor keinesfalls, denn Gastrolux Pfannen sind derart gut beschichtet, dass sie mit ein bis zwei Wischen mit dem Spüllappen sauber sind. Macht also kaum Arbeit.

Riesige Pfanne
Riesige Pfanne

Als Stielpfanne würden wir sie vermutlich nicht mehr kaufen, weil sie mit Inhalt nicht allzu gut zum Tisch getragen werden kann und durch Pfannengröße und Stiellänge die gesamte Pfanne etwa 55 cm lang/breit ist. Da gibt es durchaus Platzprobleme, wenn man diese wirklich große Bratpfanne in einen Schrank oder Kühlschrank bzw. in den Backofen stellen will. Gastrolux bietet diese Guss Bratpfanne optional mit abnehmbarem Stiel oder mit zwei Griffen an (Bestell-Nr. 2032), was letztlich beides vorteilhafter ist. Die Viereckpfanne haben wir indes mit beidseitigen kurzen Griffen, wodurch sie problemlos in Schränke und Kühlschrank passt und gut getragen werden kann.

Der große Gastrolux Guss-Bratentopf

Da aufgrund der Auswanderung sich unsere Lebensverhältnisse komplett geändert haben und es für uns praktischer ist, auch mal ein Essen für 2 Tage vorzubereiten, wollten wir unbedingt noch eine der größeren Gastrolux Pfannen. Wegen seiner Maße war anfangs der große Gänsebraten in Betracht gekommen. Er fasst 8 Liter und ist somit noch größer. Allerdings wollten wir unser neues Kochutensil sowohl zum Kochen, wie auch zum Braten und Einschieben in den Backofen nutzen können. Die Wahl fiel deshalb auf den Guss-Bratentopf mit seinen stattlichen 32 cm Durchmesser und 11 cm Höhe. Zwar hat der 2 Liter weniger wie der Gänsebraten, doch im Guss-Bratentopf kann man wirklich alles machen und ist für uns das universellste Produkt aus dem Hause Gastrolux überhaupt. Hier ein direkter Größenvergleich aller drei Gastrolux Pfannen:

Gastrolux Pfannenvergleich
Gastrolux Pfannenvergleich

Obwohl der Guss-Bratentopf deutlich größer und nochmals schwerer wie die 32er Rundpfanne ist, ist der Bratentopf im Handling doch um Längen besser und nimmt im Schrank nicht so viel Platz . Was die Größe des Bratentopfes angeht, erfüllt er genau unseren Bedarf. Wie das nachfolgende Bild gut zeigt, wirken die Stücke Hähnchenbrust, die wir nicht zerkleinert hatten, in diesem großen Bräter echt verloren.

Hähnchenbrust anbraten
Hähnchenbrust anbraten

Kochen, Anbraten & Schmoren

Es stand bei uns die Überlegung an, keine Pfanne, sondern einen Gastrolux Topf zu kaufen. Was Töpfe angeht, haben wir zwar viele unterschiedliche Modelle in diversen Größen. Doch aufgrund der guten Erfahrungen mit den Gastrolux Pfannen und den gravierenden Unterschieden zu günstigeren Bratpfannen sind wir überzeugt, dass ebenso die Töpfe absolute Spitzenprodukte für die private Küche sind. Letztlich gab es ein schlagendes Argument, warum wir uns für den Guss-Bratentopf entschieden haben:

Er ist das eine Produkt für alles!

Ob wir Gemüse, Kartoffeln, eine größere Menge an Nudeln, Fleischgerichte, Eintöpfe, Aufläufe oder was auch immer machen – mit diesem Brattopf kann man alles erledigen.

  • Der Pfannenboden bietet massig Fläche, um z. B. mehrere Schnitzel oder Rouladen anzubraten.
  • Das Volumen von 6 Litern eignet sich, um volumenreiches Gemüse (z. B. Wirsing) für die große Familie zu kochen.
  • Braten oder beispielsweise eine Gans passen ganz bequem in den Bratentopf.
  • Er ist geeignet für Gas, Heran, Halogen, Elektro.
  • Topf, Griffe und Deckel sind backofenfest bis 240 °C.

Universeller geht es kaum und deshalb war dieses Kochgeschirr wieder einmal die für uns beste Wahl.

Warum immer wieder Gastrolux?

Geht es um Pfannen, gibt es bei uns definitiv keine Alternative zu dieser Marke – mit Ausnahme zweier Tefal Pfannen, die bei uns zum Spiegelei braten und beim Zwiebeln anschwitzen in Gebrauch sind. Sie haben jedoch eine niedrige Pfannenhöhe, weshalb sie nur bedingt eingesetzt werden können. Es gab auch Zeiten, wo wir beim Pfannenkauf gespart haben, denn eine wirklich gute Pfanne kostet deutlich mehr im Vergleich zu einer günstigen, die es im Supermarkt sogar unter 10 Euro gibt. Dies verlockt natürlich, für eine Bratpfanne gar nicht erst etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Kennt man jedoch eine gute Pfanne und behandelt sie pfleglich, amortisieren sich die Anschaffungskosten und man hat über viele Jahre und sogar Jahrzehnte ein wirkliches Spitzenprodukt. Auf die Anschaffungskosten gehe ich weiter unten noch einmal näher ein. Inzwischen verwenden wir ebenfalls Spülbürste, Pfannenwender und Soßenlöffel des Markenherstellers. Die Silikon-Küchenhelfer helfen dabei, die Beschichtung zu schonen und dienen somit der Langlebigkeit des Kochgeschirrs.

Spülbürste von Gastrolux
Spülbürste von Gastrolux

 

Die gravierenden Unterschiede bei Pfannen

Nicht nur beim Braten selbst sind die Unterschiede bei Bratpfannen signifikant. Sie beginnen bereits beim Anschaffungspreis, wobei man sich nicht von der Investition in eine gute und somit auch teurere Pfanne abschrecken lassen sollte. Hier die wichtigsten Vorteile und Nachteile:

billige Pfannenhochwertige Pfannen
günstiger Anschaffungspreishöherer Anschaffungspreis
meist niedriges Gewichtin der Regel höheres Gewicht
dünner Pfannenbodendicker Pfannenboden
bei zu hohen Temperaturen verzieht sich der BodenBoden kommt mit hohen Brattemperaturen bestens klar
bei verzogenem Boden verteilt sich die Brattemperatur nicht mehr optimalauch langfristig gute Temperaturverteilung am Pfannenboden
meist kein Zubehör erhältlichoptionales Zubehör
kein Einsatz im Backofen möglichje nach Modell ist die Pfanne für den Backofen geeignet
anfangs gute Beschichtung, die leider schnell an Qualität verlierthochwertige Pfannenbeschichtung, evt. erneuerbar (wie bei Gastrolux)

Was das Pfannengewicht angeht, sind schwerere Bratpfannen sicher im Handling etwas unpraktischer. Allerdings können Pfannen nur dann wirklich von bester Qualität sein, wenn ein gewisses Mindestgewicht erreicht wird.

Auf den Pfannenboden kommt es an

Dreh- und Angelpunkt guter Pfannen ist immer der Pfannenboden. Dieser muss zwingend gut verarbeitet sein, um dauerhaft plan auf der Kochplatte aufzusitzen. Dies setzt eine gewisse Materialstärke und eine solide Verarbeitung voraus. Günstige Pfannen mit niedrigem Gewicht haben dabei in der Regel ihren größten Schwachpunkt. Unsere Gastrolux Guss-Bratpfanne (Bestell-Nr. 232, 32 cm Durchmesser) wiegt sehr schwer, was nicht nur, aber vor allem auch dem Pfannenboden geschuldet ist. Gastrolux Biotan Plus Kochgeschirr setzt auf einen 8 mm starken Boden, der für optimale Hitzeverteilung sorgt und auch unter großer Hitze unverziehbar ist.

Stromverbrauch – Gute Pfannen senken Stromkosten

Als wir uns vor drei Jahren erstmals näher mit den Unterschieden von Kochgeschirr in unterschiedlichen Preislagen befasst hatten, haben wir bei Gastrolux darüber gelesen und waren wir überrascht, wie drastisch die Senkung des Stromverbrauchs bei gutem Kochgeschirr sein soll. Mindestens 50 % weniger Strom sollen hochwertige Töpfe und Pfannen bei richtiger Anwendung verbrauchen. Tatsächlich ist, seitdem wir fast nur noch Gastrolux Pfannen im Einsatz haben, unsere Stromrechnung gesunken!

  • Rückerstattung für das Jahr 2012: 150 Euro
  • Rückerstattung für das Jahr 2013: 128 Euro
  • Rückerstattung für das Jahr 2014: 121 Euro (von Januar bis Mitte August)

Es lässt sich natürlich schwer mit absoluter Sicherheit sagen, ob dies einzig auf die bewusste Verwendung unserer besten Pfannen zurückzuführen ist. Jedoch gab es keine anderen, gravierenden Veränderungen in den Lebensgewohnheiten, so dass es eine andere mögliche Erklärung für die Stromeinsparung geben könnte.

Dass ein hochwertiges Kochgeschirr mindestens 50 % Strom einsparen kann, liegt vornehmlich daran, dass Topf- bzw. Pfannenboden plan auf der Herdplatte aufliegen und so die Hitze ohne Hindernis und ohne Verlust in Pfanne oder Topf transportieren. Nutzt man dann auch noch den Deckel, entweicht keine Hitze nach oben.

Wir drehen den Herd am Anfang des Kochens/Bratens auf Maximaltemperatur, um ordentlich einzuheizen. Sobald die Pfanne ausreichend Hitze hat, wird zurückgedreht. Sowohl beim Kochen wie auch beim Braten nutzen wir den Deckel, wodurch die Temperatur nochmals reduziert wird. Dank guter Beschichtung verbrennt nichts, sondern nimmt gut Farbe und Röstaromen an, wenn gewünscht. Braten und Gerichte wie Rouladen, Gulasch usw. werden in kürzerer Garzeit fertig; der Herd kann also früher ausgedreht werden.

Fischfilet goldbraun gebacken
Fischfilet goldbraun gebacken

Insgesamt könnten sich bei uns die Kosten für eine Gastrolux Pfanne bereits durch die richtige Nutzung des Koch- und Bratgeschirrs (in einem 4-5 Personen-Haushalt) innerhalb von einem Jahr amortisiert haben.

Deckel richtig nutzen & Pfannenwand

Unsere Gastrolux Pfannen sparen bereits durch den plan aufliegenden Pfannenboden Energie. Auch die dicke Pfannenwand unterstützt das Stromsparprogramm. Durch die dicke Wand bleibt die Energie im Garraum des Kochgeschirrs. Hat man sich mit dem Gastrolux Guss-Bratentopf bzw. eine der Pfannen vertraut gemacht, kommt noch ein weiterer Faktor hinzu. Man legt den Deckel während dem Kochen komplett auf Kochtopf oder Bratpfanne. Nun ist es wichtig, nicht alle paar Minuten den Pfannendeckel oder den Topfdeckel hochzuheben, um nach dem Essen zu schauen. Brät man scharf an, kann die Hitze auf ein Minimum reduziert werden, ohne beim Bratergebnis Abstriche machen zu müssen. Das Essen brutzelt auf kleiner Flamme schonend vor sich hin. Man muss nicht alle paar Minuten nach dem Rechten schauen und es brennt so auch nichts an. Hebt man dagegen ständig den Kochdeckel hoch, entweicht sehr viel Energie, umso mehr davon muss man aufbringen, um den Garraum wieder ausreichend zu erhitzen.

Verarbeitung von Griffen und Pfannenstiel

Abschließend möchte ich doch noch auf die Verarbeitung der Griffe und Pfannenstiele bei Gastrolux eingehen. Auffällig dabei ist, dass keine Schrauben oder Nieten zu sehen sind. Trotz täglichem Einsatz haben unsere Pfannen keinerlei Rost angesetzt und nach wie vor sitzt alles fest. Sei es an der Pfanne oder am Deckel. Die Verarbeitung ist solide und robust, was leider nicht bei jedem Kochgeschirr festzustellen ist. Mich persönlich überrascht dies nicht, denn meine allererste Gastrolux Pfanne war über 25 Jahre im Einsatz, bevor sie in Rente geschickt wurde.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 thoughts on “3 x Gastrolux – Pfannenvergleich

  1. Die Gastrolux Pfannen und Töpfe kann ich auch nur wärmstens empfehlen.
    Mittlerweile habe ich schon einige Pfannen durch… die meisten braten erst super – recht schnell lässt das Bratergebnis allerdings zu wünschen übrig.
    Bei den Gastrolux Pfannen ändert sich nichts.. und dies auch nach Jahren.
    Allerdings deine lange Erfahrungswerte habe ich noch nicht.
    lg und ein schönen 1 Advent

  2. Chris von gusseisernepfanne.de

    - Edit

    Reply

    Ein sehr guter und ausführlicher Artikel – auch wenn er schon etwas älter ist. Worauf Du leider gar nicht eingehst, ist die Beschichtung der Pfanne. Ich habe in den letzten Jahren vieles probiert, getestet und gelesen. Zu allen möglichen Formen der Beschichtung (nur Kupfer-Pfannen) hatte ich bisher noch nicht.

    Ich kam zu dem Ergebnis, dass eine PTFE (Teflon)-Beschichtung zwar am Anfang besser ist, im Vergleich bspw. zu einer emaillierten gusseisernen Pfanne, aber mit der Zeit wird die PTFE-Pfanne einfach schlechter. Die emaillierte Gusspfanne dagegen wird immer besser.

    Viele Grüße

Add Comment