Partyessen – Es müssen nicht immer nur Käsehäppchen sein

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wer Gäste einlädt macht sich auf Ideen für originelles Partyessen. Die Zeit, in denen Mettigel und Käsehäppchen zusammen mit Chips auf den Tisch gestellt werden, sind vorbei. Partyessen ist kreativ, bietet jedem Partygast eine große Auswahl und schmeckt extrem lecker. Für Gastgeber bedeutet das oft eine Menge Arbeit. Doch die lohnt sich. Wer seinen Gästen ein tolles Buffet auftischt und mit außergewöhnlichem Fingerfood verköstigt, bleibt als Gastgeber positiv in Erinnerung.

Partyessen selbst zubereiten oder Catering?

Wenn viele Gäste geladen werden, stoßen Gastgeber durchaus an die Grenzen des Machbaren. Routinierte Gastgeber und leidenschaftliche Hobbyköche nehmen die Herausforderung liebend gerne an, zahlreiche Partygäste kulinarisch auf höchstem Niveau zu verwöhnen und ihr gesamtes Küchenzauber-Können unter Beweis zu stellen. Allerdings ist das eher die Ausnahme. Die „normale“ Hausfrau oder der „durchschnittliche“ Hausmann geraten in Stress und immer wieder stellen sich Timing bei der Zubereitung, Zubereitungsdauer und Lagerkapazität als kaum überwindbare Hürde da, wenn 10, 20 oder mehr Gäste erwartet werden. Da ein gestresster Gastgeber kein guter sein kann, ist die Versorgung mit leckerem Partyessen durch ein Catering Unternehmen eine Alternative, die überdenkenswert ist.

Nach wie vor werden die Kosten für die Buchung beim Profi Partyservice als teuer empfunden. Doch stellt man die Ausgaben für Lebensmittel, Zutaten und für die Anschaffung Partygeschirr den Kosten von Catering gegenüber und macht sich dessen bewusst, dass die Arbeitszeit der Partyprofis honoriert wird, relativeren sich die Cateringkosten recht schnell, zumal Auftraggeber hinsichtlich der Speisen und Zutaten Einfluß nehmen können. Ein Buffet mit Austern, Trüffel, Kaviar und anderen Feinkost-Spezialitäten ist natürlich alleine wegen der exklusiven Zutaten teuer. Doch das wäre es auch, wenn sich der Gastgeber selbst um die feinen Leckereien kümmert. Alternativ und kostengünstig ist das Catering mit „bodenständigem“ Partyessen, bei dem der Gastgeber Entlastung in der Küche genießt und sich auf perfektes Timing und perfekte Partyfood freuen kann.

Einfache Rezepte für Partyessen

Partyessen gilt als aufwendig und kompliziert. Doch mit guter Organisation bei den Vorbereitungen können auch Gastgeber für ein phantastisches Partybuffet sorgen. Es muss niemand Sternekoch sein, um die Gäste mit einem bunten Buffet kulinarisch zu verwöhnen. Bei einer Party geht es schließlich nicht darum, mit Sternekoch-Qualitäten zu begeistern, sondern den Gästen, aber auch sich selbst, eine kurzweilige und schöne Zeit zu bereiten.

Kalte Partyspeisen lassen sich besser vorbereiten

Hält sich die Anzahl der Partygäste in überschaubaren Grenzen, kann das Essen für die Party natürlich selbst zubereitet werden. Ideal sind kleine Snacks, die sich gut vorbereiten lassen und mit vielen anderen Snacks kombiniert werden können. Kalt genießbare Leckereien haben den Vorteil, dass man sie bereits am Vortag oder mehrere Stunden vor dem Eintreffen der Gäste zubereiten, zumindest aber vorbereiten kann.

Ganz tolle Impressionen für gelungenes Partyessen entdeckt man z. B. auf Pinterest:

  • Blätterteig-Spinat-Schnecken
  • Party-Muffins mit Feta und Tomate
  • Schafskäse-Brötchen
  • Tomate-Mozzarella-Spieße
  • Melonen-Frucht-Spieße

Das sind nur einige Beispiele der zahlreichen Inspirationen für perfekte Partysnacks, die jeder selbst zubereiten kann.

Bei solchen Köstlichkeiten können die Zutaten problemlos am Vortag gekauft werden. Obst und Gemüse wird am Vortag geputzt und gewaschen, damit am Partytag nur noch das Zubereiten erfolgt. Partybröchten oder Partymuffins können morgens vorbereitet und abends frisch gebacken werden. Zwischendrin bleibt genug Zeit, um sich selbst für die Party frisch zu machen.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment