Welche Kühlschrankgröße ist richtig?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bei der Wahl eines neuen Kühlschranks stehen Optik und äußere Maße oft im Vordergrund. Auf die passende Kühlschrankgröße wird bei der Neuanschaffung weniger geachtet, wenngleich die Füllmenge maßgeblich den Stromverbrauch beeinflusst. Insbesondere wirkt sich die tatsächliche Nutzung des Innenraums auf die Stromkosten aus. Ein zu groß gewählter Kühlschrank, dessen Innenraum nicht optimal ausgenutzt wird, erhöht den Verbrauch des Stroms deutlich – dies gilt auch für noch so energieeffiziente Kühlgeräte.

Bild Kühlschrankgröße
Kühlschrankgröße: Wählen Sie immer die passende Größe für Ihren Haushalt

Ein leerer Kühlschrank braucht mehr Strom

Solange die Kühlschranktür verschlossen ist und der Innenraum einmal auf Betriebstemperatur abgekühlt wurde, ist der Stromverbrauch konstant, unabhängig davon, ob das Kühlgerät voll oder leer ist. Durch das Öffnen der Kühlschranktür entweicht jedoch abgekühlte Luft. Es findet ein Austausch von kalter und warmer Luft statt. Die Warmluft, die nun das Kühlschrankinnere gefüllt, muss unter hoher Energiezufuhr abkühlt werden, was die Verbrauch des Stroms in die Höhe schnellen lässt. Hierbei spielt die Kühlschrankgröße zunächst keine Rolle, da dieser Kälte-Wärme-Austausch bei jedem Kühlgerät (auch Gefrierschrank) stattfindet.

Die passende Kühlschrankgröße hilft dennoch dabei, die Stromkosten zu reduzieren, weil bei angemessener Größe immer für eine gute Füllung des Kühlschranks gesorgt ist und sich im gut gefüllten Kühlschrank weniger Luft befindet, als z. B. im großen Side-by-Side Kühlgerät, das nicht voll ausgelastet genutzt wird. Mit jeder Türöffnung muss die Innenraumluft erneut abgekühlt werden, wodurch sich die Energiekosten über´s Jahr hinweg summieren. Selbst ein Kühlgerät in der besten Energieeffizienzklasse kann dann zum Stromfresser werden.

Stromkosten vor dem Kauf vergleichen

Es lohnt sich, vor dem Kühlschrankkauf die voraussichtlichen Energiekosten zu vergleichen. Die Website kuehl-gefrierkombination-vergleich.de vergleicht mehrere Kombinationen und zeigt anhand von einigen Beispielen auf, wie unterschiedlich der Stromverbrauch bei Kühl-Gefrier-Kombinationen sind. Die Jahreskosten für die Energie können bei Kombi-Geräten zwischen ca. 36 und 121 Euro liegen, was sich bei einer durchschnittlichen Betriebszeit von 10 Jahren zu einer stattlichen Summe hochrechnen lässt und durchaus dazu führen können, dass sich der Kühlschrankkauf innerhalb der Betriebszeit amortisiert.

„Würde Ihnen Liebherr CBNes 6256 (480 l) vom Design besser gefallen, aber der Nutzinhalt des Liebherr CBP 4043 (292 l) würde für Sie und Ihre Familie reichen, würden Sie jährlich etwa 85,12 Euro Stromkosten sparen, wenn Sie sich für das energieeffizientere Modell entscheiden. Bei durchschnittlicher Lebenserwartung von 10 Jahren wäre die Stromkostenersparnis insgesamt etwa 851 Euro.“

Quelle: kuehl-gefrierkombination-vergleich.de

Die Preisbeispiele auf kuehl-gefrierkomination-vergleich.de beziehen sich jedoch nur auf Durchschnittswerte bei optimal gefülltem Kühlschrankinnenraum. Wird das Kühlgerät zu groß für den haushaltstypischen Bedarf ausgewählt, so dass Kühl- bzw. Gefrierschrank oder gar beide Geräte überwiegend leer stehen oder nur wenig gefüllt sind. Weitere Ersparnissen kommen hinzu, weil die Stromkosten bei dem größeren Gerät, dessen Nutzvolumen nicht ausgenutzt wird, nochmals höher liegen.

Die Kühlschrankgröße sowie die Größe der Gefriertruhe ist daher das zunächst wichtige Maß, auf dass Sie – neben einer optimalen Energieeffizienz – bei der Anschaffung von Neugeräten achten müssen.

Welche Kühlschrankgröße wird benötigt?

Die ideale Kühlschrankgröße gibt es nicht. Welches Nutzungsvolumen benötigt wird, hängt von individuellen Faktoren ab. Grob berechnet werden für einen Haushalt mit 2 Personen durchschnittlich 140 Liter Nutzvolumen empfohlen, für jede weitere Person sollte ein zusätzliches Nutzvolumen von ca. 70 Litern eingeplant werden.

Dennoch hängt es davon ab, wie Sie in Ihrem Haushalt den Kühlschrank nutzen wollen. Kühlen Sie immer Ihre Getränke, benötigen Sie mehr Kühlschrankgröße. Kochen Sie täglich frisch und aufwändig, gehen aber nur 1-2 mal die Woche einkaufen, brauchen Sie tendenziell einen größeren Kühlschrank.

Leben Sie als Single, essen oft außer Haus oder kochen nur selten frisch, genügt ein sehr kleines Kühlgerät, weil sie vermutlich wenig Lebensmittel zuhause haben, die gekühlt werden müssen.

Strom sparen beim Kühlen

Die Einsparung der Energiekosten durch die Wahl der passenden Kühlschrankgröße ist bereits enorm. Falls Sie ein Kühlgerät besitzen, das zu groß ist, aber noch tadellos funktioniert, gibt es ein paar Tipps, wie Sie dennoch energiesparend kühlen können:

  • Reduzieren Sie Häufigkeit und Dauer beim Öffnen der Tür.
  • Füllen Sie ein komplettes Fach mit Styropor aus, um den Austausch kalter und warmer Luft zu reduzieren.
  • Halten Sie den Kühlschrankinhalt immer ordentlich und aufgeräumt, dadurch müssen Sie weniger suchen und können die Tür schneller schließen.
  • Halten Sie die Transportwege kühlpflichtiger Lebensmittel kurz. Umso kälter Sie Ihre Einkäufe und en Kühlschrank räumen, desto weniger Energie muss zum Kühlen aufgebracht werden.

Weitere Tipps rund um die Kühlschrankgröße, den perfekten Standort für Ihr Kühlgerät haben wir hier für Sie zusammengefasst „Stromfresser Kühlschrank – Sparen beim Kühlen„.

Lesen Sie auch:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment